Feuer am Ortenberg: Zwei bewohner mit Rauchgasvergiftung im Klinikum

Gebrannt hat es am Montag (20. November) kurz nach 4 Uhr in einem Wohnhaus am Ortenberg. Durch das Feuer entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe.
Das – von einer sozialen Einrichtung betriebene – Haus wurde zumindest teilweise unbewohnbar. Zwei Bewohner kamen zu weiteren Untersuchungen wegen des Verdachts leichter Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Die übrigen sechs – zur Brandzeit Anwesenden – Menschen blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.
Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern des massiv gebauten – insgesamt dreigeschossigen – Hauses. Nach den ersten Ermittlungen brach das Feuer in einer Wohnung im ersten Stock aus.
Die Brandursache steht derzeit nicht fest. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Marburg haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Brandort war für die Löscharbeiten bis 7.45 Uhr voll gesperrt.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.