Operation: Oberbürgermeister Spies an Prostatakrebs erkrankt

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies wird ab Anfang April für etwa sechs Wochen aus gesundheitlichen Gründen nicht im Dienst sein. „Ich werde wegen eines frühzeitig erkannten Prostata-Karzinoms operiert“, berichtete Spies.
„Der Krebs wurde sehr frühzeitig erkannt; und wir erwarten eine vollständige Genesung“, erklärte Spies. Die vollständige Wahrnehmung seiner Aufgaben wird dem Stadtoberhaupt während des Genesungszeitraums von etwa sechs Wochen nicht möglich sein. Spies wird daher durch den Bürgermeister und die Stadträtin offiziell vertreten.
„Ich freue mich schon darauf, mich nach meiner Genesung wieder mit ganzer Kraft meinen Aufgaben und den Bürger*innen der Stadt Marburg zu widmen.“, sagte Spies abschließend. Auch die Bürgerschaft in der Stadt marburg freut sich auf die Rückkehr ihres gesunden Oberbürgermeisters.
Prostatakrebs ist mit rund 25 Prozent die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) werden jedes Jahr rund 63.500 Neuerkrankungen an Prostatakrebs diagnostiziert.

* pm: Stadt Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.