Pfeifen auf Regeln: Polizei beendete Fahrten im Rausch

Als die Polizei am Sonntag (23. April) gegen 6.40 Uhr den Fahrer eines Renaults kontrollierte, ergaben sich Anhaltspunkte darauf, dass der 21-jährige Mann unter Drogeneinfluss stand. Der Drogentest bestätigte diesen Verdacht.
Daraufhin veranlasste die Polizei eine Blutprobe und untersagte die Weiterfahrt. Anhaltegrund war das verbotswidrige Befahren einer Einbahnstraße und das falsche Abbiegen auf die Ernst-Giller-Straße.
Am Freitag (21. April) stoppte die Polizei kurz vor 17 Uhr in der Lutherstraße einen schwarzen Audi. Wie sich herausstellte, stand die Fahrerin dieses Wagens ebenfalls unter dem Einfluss berauschender Mittel. Außerdem hatte die 35-jährige Frau aus Fulda gar keinen Führerschein mehr. Auch für sie war die Fahrt natürlich zu Ende.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.