Erfolglose Erfahrung: Fahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

Einen 27-jährigen Mann stoppte die Polizei am Sonntag (11. Februar) kurz vor 6 Uhr am Tannenberg. Der Alkotest des Marburgers zeigte über 1,7 Promille.
Offenbar wusste er, dass er eigentlich nicht mehr hätte fahren dürfen, denn als er den entgegenkommenden und dann wendenden Streifenwagen sah, befürchtete er eine Kontrolle und versuchte, ihr zu entgehen, indem er von der Gisselberger Straße abbog und in der kurvigen Strecke zum Tannenberg hinauf das Fahrlicht ausschaltete. Er konnte den Streifenwagen aber nicht abschütteln.
Als er die Anhaltesignale hinter sich entdeckte, gab er schließlich auf. Die Polizei veranlasste die Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.