Historischer Hörsaal: Decke im Landgrafenhaus herabgestürzt

Die Decke in einen Hörsaal der Philipps-Universität ist am Samstag (2. Dezember) eingestürzt. Das Landgrafenhaus bleibt darum bis auf weiteres geschlossen.
Aus bisher ungeklärter Ursache ist die abgehängte Decke eines Hörsaals im historischen Gebäude Universitätsstraße 7 In der Nacht zum Sonntag (3. Dezember) eingebrochen. Dabei wurde niemand verletzt. Das Gebäude ist bis zum Abschluss der Prüfung der statischen Sicherheit geschlossen. Lehrveranstaltungen werden verlegt oder finden digital statt.
„Wir sind sehr froh, dass bei dem Einsturz der Decke niemand zu Schaden gekommen ist“, betonte Universitätspräsident Prof. Dr. Thomas Nauss. „Wir arbeiten nun mit Hochdruck daran, die Ursache des Unglücks herauszufinden und wollen so schnell wie möglich mit den Aufräumarbeiten beginnen.“
Gegen 23.15 Uhr löste die Brandmeldeanlage des Gebäudes in der Nacht zum Sonntag Alarm aus. Die Feuerwehr und der Brandschutzbeauftragte der Universität waren umgehend vor Ort ebenso wie der Präsident der Philipps-Universität. Der Präsident veranlasste noch in der Nacht auf Sonntag ein Betretungsverbot des gesamten Gebäudes und informierte alle Nutzer*innen.
Die Lehre des Fachbereichs Rechtswissenschaften wird in dieser Woche komplett online geschehen, auch um den Studierenden für die nächsten Tage Planungssicherheit zu geben. In dem Gebäude befinden sich mehrere Hörsäle und Seminarräume sowie Büros und Professuren des Fachbereichs Rechtswissenschaften. Dort finden vor allem Lehrveranstaltungen der Fachbereiche Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften statt. Der betroffene Hörsaal hat etwa 400 Plätze und gehört damit zu den größeren Hörsälen der Universität.
Noch in der Nacht zum Sonntag wurde ein Statiker hinzugezogen. Nach der Prüfung der Statik wird ein Fachgutachter entscheiden, welche Teile des Gebäudes ab wann wieder genutzt werden können. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Sie wird sich aber voraussichtlich im mindestens sechsstelligen Bereich bewegen.
Die eingebrochene Decke ist eine historische Holz-Kassettendecke. Das Gebäude wurde 1924 erbaut. Bei einer Dach- und Brandschutzsanierung zwischen 2010 und 2012 wurde auch die Lüftungsanlage erneuert. Über der Decke befindet sich der Dachboden und das Dach des Gebäudes, das von einer Stahlkonstruktion getragen wird.

* pm: Philipps-Universität Marburg

Ein Kommentar zu “Historischer Hörsaal: Decke im Landgrafenhaus herabgestürzt

  1. Pingback: Im Landgrafenhaus: Materialprüfung soll Ursache für Deckeneinsturz ermitteln – marburg.news