KiJuPa in Poitiers: Marburger gaben Anregungen für französische Jugend

Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) haben den Kinder- und Jugendkongress in Marburgs Partnerstadt Poitiers besucht. Es war ein Gegenbesuch.

Vor drei Jahren hatte das befreundete Parlament aus Frankreich am 1. Hessischen Kinder- und Jugendkongress teilgenommen. Diese Idee nahmen die Gäste dann mit zurück nach Frankreich.
Nach einem herzlichen Empfang durch die französischen Freunde und dem Kennenlernen begann die inhaltliche Arbeit zu verschiedenen Themen. Die Jugendlichen widmeten sich in Gruppen Schwerpunkten wie Nahverkehr, Kinderarmut, Nutzung von öffentlichem Raum, den Rechten gegenüber dem Stadtparlament und vielem mehr.
Das Marburger KiJuPa brachte sich insbesondere zu den Fragen „Wie kann man Kinder- und Jugendliche motivieren, sich zu beteiligen?“ und „Welche Rechte sollte ein KiJuPa haben?“ ein. Am Ende des Tages wurden dem Bürgermeister und den Stadträten die Ergebnisse vorgestellt.
Für die Delegation aus Marburg endete der Besuch in Frankreich jedoch nicht mit dem Kongress und dem angeregten Austausch über Partizipation von Kindern und Jugendlichen in Europa. Sie entdeckten die Partnerstadt auch bei einer Führung durch Poitiers, besuchten den dortigen Markt und ein Spiel der ersten Volleyball-Liga der Männer.

* pm: Stadt Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*