Im Botanischen Garten: Willi Weitzel unterstützt Spendenaktion

Willi Weitzel

Willi Weitzel im Botanischen Garten. (Foto: Philipps-Universität Marburg - Laura Pippa)

„Solche Orte sind unbezahlbar“, sagte Willi Weitzel über den Botanischen Garten. Am Samstag (14. Mai) stattete er ihm einen Besuch ab, um die Aktion „Ich blüh für dich. Spende für mich“ zu unterstützen.

Der Fernsehreporter bringt an diesem Wochenende außerdem seinen neuen Film in die deutschen Kinos. Da „Willi und die Wunderkröte“ von Kröten und Fröschen handelt, wurde Weitzel passenderweise auf der Teichterasse neben dem Krötenteich empfangen.
Bei seinem Besuch gab es die Möglichkeit, dem gebürtigen Stadtallendorfer Fragen zu stellen. Er berichtete von seinen Abenteuern in Äthiopien und seinem Werdegang.
„Ich hatte mir irgendwie vorgestellt, ich wollte gerne zum Fernsehen, habe mich aber nicht getraut“, erzählte er. Bei einem Discoabend in Großseelheim traf er einen hr3 Mitarbeiter, der ihm empfiehl, erstmal bei der Zeitung anzufangen. Also wurde Weitzel freier Mitarbeiter bei der Marburger Neuen Zeitung (MNZ).
In Stadtallendorf habe er dann per Beschallungssystem in der Fußgängerzone Werbung für die lokalen Läden gemacht. Als ein Freund von ihm dann vorschlug, nach München zu ziehen, um beim Fernsehen anzufangen, ging er mit. Der Freund entschied sich dann aber doch anders. „Dann musste ich alleine in die große Stadt mit über einer Million Menschen; und ich war ja aus Stadtallendorf.“
Neben Arbeit bei Zeitungen und dem Kinderfunk habe er gleichzeitig noch auf Lehramt studiert. Seine Diplomarbeit trug den Titel „Welche Medienkompetenz fördern die Teletubbies“.
Nach einem Casting, bei dem er wohl „der Einzige der da war“ war, bekam er die Anstellung als Moderator bei „Willi Will’s Wissen“, wovon 180 Folgen gedreht wurden. Bei einer Wanderung durch die Alpen einige Jahre später wurde ihm klar: „ich kündige, ich will Abenteurer sein.“
Er beantwortete noch viele weitere Kinderfragen. Die jungen Fragesteller erfuhren zum Beispiel, was seine Lieblingsfarbe, Lieblingstiere oder Lieblings-„Willi-Will’s-Wissen““-Folgen sind.
Trotz all der Weltreisen, die Weitzel gemacht hatte, sagte er zu seinem Lieblingsort: „Das ist hier für mich, hier geht’s mir so gut. Ich bin so gerne in der Umgebung von Marburg, das ist echt mein Lieblingsort.“
Bevor er sich verabschiedete, machte er noch auf die Spendenaktion des Botanischen Gartens aufmerksam. Orte wie der Botanische Garten seinen wichtig, um Pflanzen und Vegetationen zu schützen. Mit Erhaltung dieser Orte könne man viel bewirken. In seinem Film geht es auch um die Erhaltung solcher Plätze.
In diesem Fall ist es ein Froschtümpel in Deutschland und die Regenwälder Süd- und Mittelamerikas. „Wenn wir dann in der Zeitung lesen, dass in zum Beispiel Bolivien oder Brasilien Regenwald abgeholzt wird, und wir vielleicht hier die Erfahrung machen können, wie wunderbar so ein Raum ist, dann können wir uns vorstellen, wie blöd das ist für uns ist. Und wie blöd wir Menschen auch manchmal sind, dass wir so was machen.“
Die Aktion „Ich blüh für dich. Spende für mich“ läuft seit 2021 und wird noch bis zum Frühjahr 2023 andauern. Die Gewächshäuser des Botanischen Gartens müssen komplett saniert werden.
Dazu bedarf es 5 Millionen Euro. Ein Großteil wird vom Land Hessen übernommen, aber 1,25 Millionen Euro sollen mit Hilfe von Spendengeldern finanziert werden.
Um die Kampagne zu unterstützen kann man „Pflanzenfreund*in“ werden. Für eine Spende ab 35 Euro bekommt man eine Dankeskarte; und es wird ein weiterer Teil eines Spenderbeetes angepflanzt.
„Mit jeder Spende wird es größer“, erklärte Iris Rubinich als Leiterin der Aktion. Außerdem könne man auch quadratmeterweise Glas von den benötigten 5.000 Quadratmetern Glas für das Gewächshaus finanzieren. Auf Plaketten könne man dann kommemoriert werden.
Des Weiteren kann man auch die Angebote der Grünen Schule des Botanischen Gartens wahrnehmen. Unter anderem werden Projekte für Schulklassen, Kindergeburtstage und Gruppen angeboten, sowie Führungen durch die Gewächshäuser und den Garten.
Weitzels Kinofilm „Willi und die Wunderkröte“ läuft ab Sonntag (15. Mai) im Cineplex Marburg. Die Spendenaktion „Ich blüh für dich. Spende für mich“ ist mit Ständen auf dem Pflanzenmarkt am Samstag (28. Mai) und auf dem Stadtfest am Freitag (1. Juli) anzutreffen.

*Laura Schiller

Ein Kommentar zu “Im Botanischen Garten: Willi Weitzel unterstützt Spendenaktion

  1. Pingback: Vor dem Gewächshaus: Foto-Workshop im Botanischen Garten – marburg.news

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*