Vor Saisonbeginn: Theaterspielzeit startet mit vier Premieren

unter dem Motto „So this is our Moment hier haben wir also unsern Moment“ startet das Hessische Landestheater Marburg (HLTM) in die Spielzeit 2020/2021. Mit gleich vier Premieren leitet es die neue Theatersaison ein.
Die neue Spielzeit eröffnet die Inszenierung „Glaube Liebe Hoffnung“ von Ödön von Horvath und Lukas Kristl in der Regie von Intendantin Eva Lange am Freitag (18. September) im Erwin-Piscator-Haus (EPH). Das Stück ist ein moderner Klassiker für alle Menschen ab 14 Jahren, die die Hoffnung nicht sinken lassen wollen.
Am darauffolgenden Samstag (19. September) steht „Mutig, mutig“ auf dem Spielplan. Bei dem Figurentheaterstück von Lorenz Pauli und Kathrin Scharer erleben Maus, Schnecke, Frosch und Spatz etwas zusammen.
Am Mittwoch (23. September) feiert das HLTM die Premiere des Klassenzimmer-Stücks „Mein ziemlich seltsamer Freund Walter“ von Sibylle Berg. Es richtet sich an alle Menschen ab 8 Jahre, die wissen, wie wichtig ein guter Freund sein kann.
Mit „Der Schnaps erkennt die Traurigkeit“ von Autorin Anna Morawetz zeigt das HLTM am Samstag (26. September) eine Uraufführung in der Regie von Anna Laner. Alle Inszenierungen beachten ein konsequentes Hygiene-Konzept.

* pm: Hessisches Landestheater Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.