Scheinwerferlicht aus: Weidenhäuser Ortsvorsteher Wolfgang Grundmann verabschiedet

Wolfgang Grundmann hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Er war der erste Ortsvorsteher von Weidenhausen.
Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies dankte Grundmann für sein Engagement und verabschiedete ihn herzlich. Im Anschluss vereidigte Spies den neuen Weidenhäuser Ortsvorsteher Nils Lankau und wünschte ihm viel Erfolg für die neue Aufgabe im Stadtteil.
Bei den Kommunalwahlen im März 2016 wurde Grundmann in den neu eingerichteten Ortsbeirat Weidenhausen gewählt. Er erhielt die meisten Stimmen aller Kandidierenden und übernahm das Amt des Ortsvorstehers.
Nach drei Jahren hat Grundmann dieses Amt nun aus gesundheitlichen Gründen zum 31. August niedergelegt. Dem Ortsbeirat bleibt er aber weiterhin als Mitglied erhalten.
Spies verabschiedete den Weidenhäuser daher nun aus dem Amt und überreichte ihm die Entlassungsurkunde. „Für den Ortsteil Weidenhausen hat er als Erster die Rolle des Ortsvorstehers übernommen und für ein großes Engagement der Bürger*Innen von Weidenhausen gesorgt“, erklärte Spies. Dafür sprach der Oberbürgermeister ihm den herzlichen Dank im Namen des gesamten Magistrats aus.
Während Grundmanns Amtszeit als Ortsvorsteher haben insgesamt 30 Ortsbeiratssitzungen stattgefunden. Dabei sei es ihm und den weiteren Mitgliedern des Gremiums gelungen, bei den Weidenhäusern ein hohes Interesse an der Arbeit und eine große Beteiligung an den Sitzungen des Ortsbeirats zu erzielen. Eines der zentralen Themen war die geplante Sanierung beziehungsweise der Umbau des Grüner Wehrs.
Wenige Tage vor der Verabschiedung hatte der Ortsbeirat sich bereits mit der Nachfolge Grundmanns befasst und Lankau zum neuen Ortsvorsteher gewählt. Nachdem Spies den bisherigen Ortsvorsteher aus dessen Amt entlassen hatte, vereidigte er Lankau im Rathaus und wünschte ihm viel Erfolg für die neue Aufgaben.

* pm: Stadt Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.