Warnlicht an: Schon wieder Hakenkreuze in Wehrda

Wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt die Kriminalpolizei nach einem Vorfall am Montag (9. September) im Lärchenweg. Unbekannte waren dort zwischen 19.30 und 23.50 Uhr aktiv.
Zum Anbringen der verbotenen Zeichen nutzten sie Schmierfett. Ein deutlich sichtbares Hakenkreuz hinterließen sie an der Tür eines abgestellten Autos, zwei weitere brachten die Täter an der Seitenwand des Feuerwehrgerätehauses an.
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Er erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung. Dieser Vorfall ist in diesem Monat leider nicht der erste in einer unrühmlichen Reihe rechtsradikaler und fremdenfeindlicher Aktivitäten am Freitag (6. September) am „Garten des Gedenkens“, in einem Linienbus und a href=“vor dem Erwin-Piscator-Haus (EPH) sowie zuvor bereits in Wehrda.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.