Voneinander wegrennen: Diebstähle im Nordviertel

Einen Dieb nahm die Polizei am Donnerstag (5. April) gegen 22 Uhr fest. Der Mann steht unter dem verdacht eine Handtasche geklaut zu haben.

Es war kurz vorher als Zeugen in der Bar in der Anneliese-Pohl-Allee den 19-Jährigen dabei beobachteten, wie er vom Tisch des Diskjockeys eine Handtasche wegnahm und sich zum Ausgang bewegte. Der benachrichtigte Sicherheitsdienst verfolgte den Mann und ergriff ihn. Als er sich losriss und flüchtete, stolperte er vor der Bar über eine Mülltonne, stürzte und zog sich dabei eine leichte Verletzung zu.
Zeugen konnten den Mann dann auf dem Boden halten und der Polizei übergeben. Die Bestohlene freute sich über die Rückgabe der Beute, die der Mann noch bei sich hatte. Nach ersten Ermittlungen könnte der Festgenommene in Begleitung gewesen sein. Als man ihn ergriff flüchteten offenbar zwei weitere Männer Richtung Lahn.
Es gibt zu diesen Männern nur eine vage Beschreibung, wonach es sich um zwei ca. 20 Jahre alte Männer mit hellerer Hautfarbe gehandelt haben soll. Die Fahndung nach diesen Männern blieb ohne Erfolg. Von weiteren Diebstählen in der Bar an diesem Abend ist bislang nichts bekannt.
Als die Polizei sich mit der offensichtlichen Absicht einer Kontrolle einer Gruppe näherte, ergriff eine Person die Flucht. Seine Angst begründete sich vermutlich in den beiden Handys, die er dabei hatte, die ihm aber wohl nicht gehörten.
Der 19 Jahre alte Mann steht unter dem Verdacht des Diebstahls. Er leistete zudem bei seiner Festnahme Widerstand, wobei ein Polizeibeamter Verletzungen erlitt.
Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag (5. April) gegen 20.20 Uhr am Bahnhof. Ausreichende Haftgründe lagen gegen den 19-Jährigen noch nicht vor.

* pm: Polizei Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*