Socken rocken: Aktion zum Welt-Down-Syndrom-Tag auf dem Marktplatz

Socken auf Wäscheleine am Marktplatz

Bunte Socken am Welt-Down-Syndrom-Tag (Foto: Jan Wandel)

Die Aktion „Socken rocken“ fand am Mittwoch (21. März) auf dem Marktplatz statt. Am Welt-Down-Syndrom-Tag setzte sie ein Zeichen für bunte Vielfalt.

Seit drei Jahren führt der Schwedische Freundschaftsverein Marburg die Veranstaltung durch.
Das Motto des Tages lautet „Andersein ist gut“. An diesem Tag tragen eine Viertelmillion Schweden verschiedenfarbige Socken. Damit bringen sie ihre Sympathie für das Anders-sein zum Ausdruck.
Die Idee geht zurück auf Nathea Anemyr. „Meine Schwester hat das Down-Syndrom und ich werde traurig, wenn ich all die Schimpfworte über Menschen wie sie höre“, erklärte sie. Darum organisierte sie die erste Demonstration für Vielfalt unter dem Motto „Socken rocken“.
Seit drei Jahren führt der Schwedische Freundschaftsverein Marburg die Veranstaltung durch. Das Datum 21.03. steht für das dreifache Vorhandensein des 21. Chromosoms (Trisomie).
Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies begrüßte die Anwesenden. Natürlich trug auch er zwei verschiedenfarbige Socken.
Der langjährige Lebenshilfe Bundesgeschäftsführer Dr. Bernhard Conrads fungierte 2018 in Marburg als Schirmherr. Er zitierte den Ausspruch einer Betroffenen: „Ich habe es satt, dass ihr mich behindert nennt. Zuerst bin ich Mensch.“

* Jan Wandel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*