Arbeiten gehen: Stadt begrüßte 28 neue Azubis

Alle Türen stehen offen für die Neuen im Team der Stadt Marburg. 28 Auszubildende starten in der Stadtverwaltung und beim DBM.
Die Universitätsstadt Marburg heißt 20 neue Auszubildende in der Stadtverwaltung sowie acht neue Auszubildende beim Dienstleistungsbetrieb der Stadt Marburg (DBM) willkommen. Stadträtin Kirsten Dinnebier begrüßte die neuen Azubis im Erwin-Piscator-Haus (EPH). Eine Begrüßungsfeier gab es auch für 11 Berufspraktikant*innen.
„Wir freuen uns wirklich sehr, dass Sie sich entschieden haben, Ihre Ausbildung bei der Stadt Marburg zu machen“, sagte Stadträtin Dinnebier zur Begrüßung der neuen Mitglieder im Team der Stadt Marburg. „Ihnen stehen bei uns alle Türen offen.“
Der Fachkräftemangel sei auch bei der Stadtverwaltung spürbar, umso mehr freue es sie, dass die neuen Azubis künftig ihre Fähigkeiten und ihre frischen Ideen für die Stadtgesellschaft einbringen wollen.
„Es gibt viele neue Aufgabenstellungen und Herausforderungen; es ist wunderbar, dass Sie uns künftig dabei unterstützen.“, sagte Dinnebier. „Und wir wünschen uns, dass Sie auch bei uns bleiben.“
„Es ist toll, dass Sie im großen Team der Stadtverwaltung für die Bürger*innen der Stadt arbeiten wollen“, erklärte der Personalratsvorsitzende Steffen Kloske. „Es warten viele spannende Aufgaben.“
Begrüßt wurden die neuen Auszubildenden auch von Ausbildungsleiterin Silke Fischer-Stamm, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Gesamtpersonalrats Volker Paffrath und dem Vorsitzenden der Jugendauszubildendenvertretung Steffen Rauch. Für die Praxis GmbH nahm Inge Kachel-Mossdorf (Ausbilderin in der Verbundausbildung) an der Feier teil.
Alle Auszubildenden bekamen eine „Schultüte“ mit Büro-Erstausstattung und etwas „Nervennahrung“ von Stadträtin Dinnebier und Ausbildungsleiterin Fischer-Stamm, außerdem erhielten sie ihre Ausbildungsmappen und eine Geschenktüte, die Kloske und Paffrath überreichten.
Insgesamt 55 Nachwuchskräfte und elf Berufspraktikant*innen bildet die Stadt derzeit in 17 verschiedenen Berufen vom Bauzeichnen bis zum*zur Verwaltungsfachangestellten aus. Daneben bietet die Stadt erneut die dreijährige praxisintegrierte vergütete Ausbildung zum*zur Erzieher*in (PivA) an. Der DBM hat derzeit insgesamt 20 Auszubildende.
Die Berufspraktikant*innen absolvieren den letzten Abschnitt ihrer Ausbildung zum*zur Erzieher*in bei der Universitätsstadt Marburg. Sie haben den theoretischen Teil ihrer Ausbildung bereits erfolgreich abgeschlossen und sind nun während des einjährigen Berufspraktikums in einer städtischen Einrichtung beziehungsweise in einer Schule tätig. Sie wurden im Fachdienst Kinderbetreuung von der Fachdienstleiterin Angela Stefan, der Trägervertretung und der Fachberaterin Alexandra Aparicio begrüßt.

* pm: Stadt Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.