Unverwüstlich: Oldtimer-Museum zeigt Wasserwerfer

Wasserwerfer

Polizei-Wasserwerfer vom Typ Magirus Deutz S 3500 aus dem Jahr 1956. (Foto: PMC Marburg)

Der nächste Öffnungstag vom Ersten Deutschen Polizeioldtimer-Museum Marburg ist am Sonntag (19. Juni). Über 100 historische Polizeifahrzeuge stehen dann wieder kostenlos zur Besichtigung bereit.

In den Wochen zuvor waren die Marburger Museumsmacher viel unterwegs. Zunächst nahmen sie bei der Oldtimer-Mitfahrrallye der Rotarier in Marburg teil. Danach waren sie bei der Lebensfreude-Oldtimerrallye der Lebenshilfe Gießen. Aber auch bei der Franken Classic und auf der GPEC, als der größten Fachmesse für Innere Sicherheit Europas in Frankfurt, waren die historischen Oldies aus Marburg vertreten.

Am Sonntag (19. Juni) in der Zeit von 11 bis 17 Uhr kann man die liebevoll gepflegten Polizeifahrzeuge besichtigen. Das Museumsgelände befindet sich am Rande des Marburger Stadtteils Cyriaxweimar.

Angefangen mit einer BMW-Isetta bis hin zu mehreren Wasserwerfern, sind Oldtimer in drei Hallen und einer Freifläche ausgestellt. Jedes der Fahrzeuge ist ausführlich beschrieben, so dass die Besuchenden sich entsprechend informieren können.

Zudem freut sich das Museum über einen Neuzugang. Ein Wasserwerfer vom Typ Magirus Deutz S 3500 aus dem Jahr 1954 ist wahrscheinlich das einzig erhaltene Exemplar dieses Modells. Er ergänzt die Wasserwerfer-Flotte des Ersten Deutschen Polizeioldtimer Museums um ein weiteres, historisch außergewöhnliches Exemplar.

Außerdem werden über 30 Fahrzeuge des Audi 100 Coupé S Club Deutschland (ACCD) ausgestellt. Der Club veranstaltet im Polizeioldtimer-Museum sein Deutschlandtreffen, daher sind die historischen Fahrzeuge den ganzen Tag über zu besichtigen.

Der ACCD wurde 1982 als Zusammenschluss von Fans und Fahrern des Audi 100 Coupé S gegründet. Mittlerweile gehören auch die Audi 100 Limousinen der Baureihe C1 vom Typ F104 und des Nachfolgemodells Audi 100/200 der Baureihe C2 Typ43 zu den vertretenen Fahrzeugen. 2022 feiert der ACCD bereits sein 40-jähriges Jubiläum, er hat überregional und international circa 450 Mitglieder.

Für viele Besuchende wird eine weitere Museumshalle neu sein. Darin geht es in erster Linie um Fahrzeuge der Autobahnpolizei sowie Motorräder. Zudem stehen einige Querschnittmodelle von Motoren und sonstigen Fahrzeugteilen zur Besichtigung bereit. Auch Kinder kommen dort bei einem Geschicklichkeitsspiel nicht zu kurz.

Ferner stehen wieder einige historische Marburger Feuerwehrfahrzeuge zur Besichtigung bereit. Des Weiteren lädt das Vereinsheim zum Verweilen ein.

*pm: PMC Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.