In Promotionen: Stuchtey und Brenner erhalten Preis für Betreuung

Prof. Dr. Benedikt Stuchtey und Prof. Dr. Thomas Brenner erhalten den Preis für exzellente Promotionsbetreuung 2022. Promovierende der Philipps-Universität haben dafür besonders engagierte Betreuer nominiert.
Promovierende und Post-Docs nominieren ihre Betreuerinnen und Betreuer für den Promotionsbetreuungspreis. Ihre persönlichen Stellungnahmen spielen eine wichtige Rolle bei der Auswahl für den Preis, über den ein Auswahlkomitee der „Marburg University Research Academy“ (MARA) entscheidet.
Die Preisträger im Jahr 2022 sind Prof. Dr. Benedikt Stuchtey und Prof. Dr. Thomas Brenner. Der Preis für exzellente Promotionsbetreuung der Philipps-Universität wird damit zum dritten Mal vergeben. Er ist mit je 2.500 Euro dotiert.
„Eine gute und vertrauensvolle Begleitung während der Promotion ist für Forschende besonders in den frühen Phasen enorm wichtig“, betonte Universitäts-Vizepräsidentin Prof. Dr. Sabine Pankuweit. „Dazu gehört nicht nur das wissenschaftliche Feedback, sondern auch die Begleitung in einer wichtigen Phase der weiteren beruflichen Entwicklung. Für die Universität ist es gleichzeitig eine Investition in ihre eigene wissenschaftliche Zukunft. Ich bin sehr froh, dass auch in diesem Jahr viele Nominierungen eingegangen sind und wir Prof. Dr. Benedikt Stuchtey und Prof. Dr. Thomas Brenner für ihr Engagement auszeichnen können.“
Der Historiker Stuchtey erhält den Preis in der Kategorie Geistes- und Sozialwissenschaften. „Ich freue mich sehr über diese wunderbare Auszeichnung, die dem gesamten Team am Lehrstuhl und seinen Doktorand:innen gilt und für die ich mich herzlich bedanke“, erklärte er. „Es ist sehr schön, Projekte zu begleiten, die in einer Grundstimmung aus Kollegialität und Solidarität entstehen.“
Der Wirtschaftsgeograph Brenner ist Preisträger in der Kategorie Lebens- und Naturwissenschaften. „Die Unterstützung der Promovierenden in ihrem Entwicklungsprozess hat für mich höchste Priorität und ich bin dankbar für die Wertschätzung, die dieser Preis verkörpert“, sagte Brenner.
Der Preis für exzellente Promotionsbetreuung wird seit 2020 jährlich von der Philipps-Universität vergeben. Er wird in den Kategorien Geistes- und Sozialwissenschaften sowie Lebens- und Naturwissenschaften verliehen. An den Nominierungen waren wieder viele Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler beteiligt.

* pm: Philipps-Universität Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.