Zwei Politiker: Stadt bietet Impfung für Kinder an

„Marburg miteinander gegen die Corona-Pandemie“ lautet das Motto einer Impfaktion für Kinder. Sie findet am Samstag (26. Februar) statt.
„Die Entscheidung für eine Impfung ist etwas ganz Persönliches“, sagte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies. „Aber trotzdem hat diese Entscheidung nicht nur Auswirkungen für uns selbst, sondern auch für unser Umfeld und die ganze Gesellschaft. Wir unterstützen gerne dabei, Beratungs- und Impfangebote für alle zugänglich zu machen.“
Die Stadt Marburg bietet daher am Samstag (26. Februar)von 10 bis 16 Uhr im Fachdienst Kinderbetreuung am Gerhard-Jahn-Platz eine Impfaktion speziell für Kinder und Familien an: Von der Ständigen Impfkommission (StiKo) wird die Schutzimpfung mit einem mRNA-Impfstoff für alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren empfohlen. Die COVID-19-Impfung für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren empfiehlt die StiKo bei verschiedenen Vorerkrankungen sowie für Kinder, die Menschen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf in ihrem Umfeld haben.
Für Erwachsene zeigt die medizinische Forschung, dass jeder zweite in Deutschland Risikofaktoren hat, die schwere Verläufe einer Covid-Infektion begünstigen. Bei Kindern ist diese Datenlage weniger eindeutig.
„In erster Linie sollten Kinder dann geimpft werden, wenn bei ihnen die Gefahr für einen schweren Krankheitsverlauf von Corona besteht“, sagte daher Bürgermeisterin Nadine Bernshausen. „Eltern können und sollten sich ganz unbefangen und individuell über Risiken und Nutzen der Covid-19-Impfung für ihre Kinder beraten lassen und mit Hilfe dieser Einschätzung entscheiden. Dafür klärt vor jeder Impfung die Impf-Ärztin oder der Impf-Arzt das Kind und die sorgeberechtigte Person auf.“
Wenn es dem Wunsch der Kinder und Eltern beziehungsweise Sorgeberechtigten entspricht, können auch fünf- bis elfjährige Kinder ohne Vorerkrankungen gegen COVID-19 geimpft werden. Die ärztliche Aufklärung und Beratung ist für alle Altersgruppen immer eine notwendige Voraussetzung für die Impfung.Für die Impfaktion am Samstag (26. Februar) wird der – als bisher einziger Kinder-Impfstoff in Deutschland zugelassener – Impfstoff „Comirnaty“ von BioNTech verwendet.
Interessierte Eltern sollten die Krankenkassenkarte, Ausweis sowie Impfpass des Kindes mitbringen (wenn möglich). Kinder unter 16 Jahre müssen von von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.
Die ärztliche Aufklärung und Beratung ist Teil des Impfangebots. Die Impfung ist kostenlos.
Die städtischen Fachbereiche für Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Brandschutz sowie für Kinder, Jugend und Familie organisieren die Impfaktion gemeinsam mit den mobilen Impfteams des Gesundheitsamts Marburg, dem Deutschen Roten Kreuz Marburg-Biedenkopf und der Johanniter-Unfall-Hilfe Mittelhessen, die die Impfaktion durchführen. Für eine Anmeldung oder bei Fragen zur Impfaktion wenden sich Interessierte an den Fachdienst Kinderbetreuung per Email an: kinderbetreuung@marburg-stadt.de.

* pm: Stadt Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.