Bei Corona: Allgemeinverfügung wird Auflagen verschärfen

242 Corona-Neuinfektionen haben die Inzidenz im Kreis am Freitag (14. Januar) auf 380,2 erhöht. Darum bereitet der Kreis eine Allgemeinverfügung in Ergänzung der Hotspot-Regeln des Landes vor.
Angesichts der rasch steigenden Fallzahlen nähert sich der Landkreis Marburg-Biedenkopf dem Schwellenwert für weitere Verschärfungen durch das Land. Wenn die Inzidenz des Kreises an drei aufeinander folgenden Tagen über 350 liegt, greifen die sogenannten „Hotspot-Regeln“ ab dem nächsten Tag. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bereitet derzeit eine Allgemeinverfügung vor, um die Hotspot-Regeln kreisbezogen zu ergänzen und zu präzisieren.
Grundlage der Maßnahmen ist die vom Robert-Koch-Institut (RKI) vermeldete Inzidenz für den Landkreis. Die vom RKI angegebene Inzidenz für den Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt nun bei 380,2. Sie hatte am Donnerstag (13. Januar) noch bei 347,7 gelegen.
Bei Inkrafttreten der Hotspot-Regeln gilt dann „2G-Plus“ in Innenräumen für die Gastronomie, für touristische Übernachtungen, bei Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich. Darunter fallen auch Kinos, Theater sowie Fitnessstudios. Dann dürfen nur Personen anwesend sein, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich über einen tagesaktuellen, negativen Test verfügen.
Im Freien gilt diesbezüglich hingegen „2G“. Dort dürfen also nur Geimpfte oder Genesene anwesend sein. Ein zusätzlicher Test ist im Freien also nicht erforderlich. Prostitutionsstätten müssen schließen.
Personen mit einer Auffrischungsimpfung – „Booster“ – benötigen in Bereichen, die unter die 2G-plus-Regel fallen, keinen zusätzlichen Test. Die Auffrischungsimpfung befreit mit dem Tag der Impfung von der Testpflicht bei 2G-plus-Angeboten.
Welche Kreise unter die Hotspot-Regeln fallen, veröffentlicht das Hessische Sozialministerium online unter soziales.hessen.de/Corona/Bulletin/Tagesaktuelle-Zahlen. Das in den Hotspot-Regeln vorgegebene Alkoholverbot an belebten Orten und Plätzen sowie die Maskenpflicht in Fußgängerzonen werden durch die Allgemeinverfügung des Kreises präzisiert. Der Konsum von Alkohol ist dann bei In­krafttreten der Allgemeinverfügungan bestimmten öffentlichen Orten im Kreisgebiet untersagt.
Diese Orte legt der Kreis nach Rückmeldung der Kommunen in seiner Allgemeinverfügung fest. Außerdem gilt dann eine erweiterte Maskenpflicht an festgelegten Örtlichkeiten. Sie werden ebenfalls in der Allgemeinverfügung bekannt gegeben.
Die Allgemeinverfügung wird vom Kreis nach Erreichen der Hotspot-Regeln auf den Weg gebracht. Sie wird unter www.marburg-biedenkopf.de unter der Rubrik „Politik & Gremien“ beim Unterpunkt „Öffentliche Bekanntmachun­gen“ online gestellt.
Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat innerhalb eines Tages 242 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen liegt damit bei 17.487. Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz für Hessen liegt bei 2,6 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
15 Patientinnen und Patienten aus dem Landkreis wurden am Freitag stationär im Krankenhaus behandelt. Das ist eine Person mehr als am Vortag
Sechs Infizierte benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Das ist eine Person weniger als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion beträgt weiterhin 309.
Die Zahl der „Genesenen“ hat sich um vier auf 15.271 erhöht. Das Gesundheitsamt Marburg sowie niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuten am Freitag im Landkreis insgesamt 1.907 aktive Fälle vo Covid 19. Von 617 weiter gestiegen auf 715 ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in der Stadt Marburg.
Seit dem 1. Oktober 2021 wurden insgesamt 42.336 Impfungen gegen das Coronavirus durch die mobilen Impfteams und Impfpunkte in Zuständigkeit des Gesundheitsamts durchgeführt. Davon entfallen 6.107 auf Erstimpfungen, 4.214 auf Zweitimpfungen und 32.015 auf Auffrischungsimpfungen.
Am Donnerstag (13. Januar) wurden in den drei Impfunkten und bei mobilen Impfaktionen des Gesundheitsamts insgesamt 559 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht. Davon entfallen 85 auf Erstimpfungen, 32 auf Zweitimpfungen und 442 auf Auffrischungsimpfungen. 254 Impfungen entfallen dabei auf den „Impfpunkt Mitte“ in Marburg, 66 auf den „Impfpunkt Ost“ in Stadtallendorf, 139 auf den „Impfpunkt West“ in Dautphetal sowie 100 auf mobile Impfaktionen in Marburg.

* pm: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Ein Kommentar zu “Bei Corona: Allgemeinverfügung wird Auflagen verschärfen

  1. Pingback: Infizierungsoffensive: Inzidenz im Kreis auf 465,2 gestiegen – marburg.news