Im Auto: Unfälle im Süden und Norden Marburgs

Ein Auffahrunfall passierte am Mittwoch (28. Oktober) um 7.50 Uhr auf der Frauenbergstraße vor der Kreuzung mit der Cappeler Straße. Möglicherweise hängt eine größere Ölspur damit zusammen.
Diese Ölspur ließ sich von der Kreuzung Frauenbergstraße/Cappeler Straße über die gesamte Frauenbergstraße bis hin zur Konrad-Adenauer-Brücke verfolgen. Möglicherweise war sie der Grund für den Auffahrunfall.
Die beiden beteiligten Fahrerinnen im Alter von 26 und 41 Jahren blieben unverletzt. Beide Autos konnten trotz des Schadens an Front beziehungsweise Heck weiterfahren. Bislang ist der Verursacher der Ölspur unbekannt.
Aus ungeklärten Gründen fuhr ein grauer VW Polo am Freitag (23. Oktober) um 22.55 Uhr beim Drive-In-Schalter des „Burger-King“ in der Afföllerstraße rückwärts über einen Abgrenzungsbordstein gegen einen elektronischen Außenschalter für die Bestellannahme. Die Wucht der Kollision warf den Schalter um.
Der Schaden am Schalter beträgt mindestens 2.000 Euro. Der Schaden am Heck und über die komplette Beifahrerseite des VW Polo liegt bei mindestens 2.500 Euro. Das Auto blieb nach dem Unfall fahrfähig, denn der Fahrer oder die Fahrerin fuhren weg, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.