Gestürzt und gereiert: Kripo nahm falschen Paketabholer fest

Zivilfahnder der Kriminalpolizei Marburg nahmen am Donnerstag (14. Mai) gegen 12 Uhr in der Rentmeisterstraße einen mutmaßlichen Betrüger vorübergehend fest. Sein erfolgloser Fluchtversuch war verbunden mit einem Sturz.
wegen seiner völligen Verausgabung musste sich der Mann zudem auch erbrechen. Der 28 Jahre alte Wohnsitzlose steht unter dem Verdacht, Waren auf fremde Namen und Anschriften bestellt und die Pakete entsprechend abgefangen zu haben. Außerdem wies sich der Mann mit einem gefälschten – angeblich österreichischen – Ausweisdokument aus.
Bei dem Versuch, das Paket am Donnerstagmittag abzufangen griffen die Ermittler zu. Sie stellten das bestellte hochwertige Mobiltelefon sicher. Ausreichende Haftgründe lagen gegen den Mann nicht vor, sodass die Kripo ihn nach den Maßnahmen und Einbehalten einer Sicherheitsleistung wieder entließ.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.