Bescheuert: Polizei muss Vorsicht im Verkehr kontrollieren

Für die Verkehrssicherheit der „schwächeren Verkehrsteilnehmer“ war der Regionale Verkehrsdienst am Mittwoch (6. Mai) von 9 bis 12 Uhr unterwegs. Dabei wurden auch zwei Beamte mit ihren E-Bikes eingesetzt.
Vor dem Erwin-Piscator-Haus (EPH) kontrollierten der Verkehrsdienst letztlich insgesamt 15 Autos und 21 Fahrräder. Neun Mal gab es bei den Autos und 17 Mal bei den Rädern Beanstandungen. Das führte zu 20 Verwarnungen und fünf Ordnungswidrigkeitsanzeigen.
Die meisten Autofahrer waren nicht angeschnallt. Bei den Radlern fielen Zwei besonders auf, weil sie die rote Ampel schlichtweg ignorierten. Die Polizei setzt ihre Kontrollen für die Verkehrssicherheit der Fußgänger, Radfahrer und Fahrer von Elektrokleinstfahrzeugen weiter fort.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.