Koffer und Schule: Erich-Kästner-Schule wurde „bewegungsfördernde Schule“

Die Auszeichnung „bewegungsfördernde Schule“ hat die Erich-Kästner-Schule erhalten. Das ist ein wichtiger Schritt zum Gesamtzertifikat des Hessischen Kultusministeriums.

Unter großer Beteiligung haben die Schulgemeinde und der Stadtteil Cappel gemeinsam mit der hessischen Staatsministerin Angela Dorn, Gesche Herrler-Heycke und Karsten Vestweber vom Staatlichen Schulamt sowie Cappels Ortsvorsteher Peter Hesse das Teilzertifikat „Bewegung und Wahrnehmung“ gefeiert. Den festlichen Rahmen bot das Schulfest, bei dem die Schüler*innen sogleich den erfolgreichen Abschluss der Projektwoche „Wir entdecken und erleben Hessen“ präsentierten.
Mit dieser Projektwoche hatte die Erich Kästner-Schule ein besonderes Versprechen eingelöst. Als der damalige Hessische Minister Boris Rhein den hessischen Museumskoffer an die Schüler*innen zu Beginn des Schuljahres übergeben hatte, kündigten ihre Lehrenden an, mit ihnen gemeinsam auf Entdeckungsreisen zu gehen. Die Erich-Kästner-Schule gehörte zu den hessischen Grundschulen, die sich um einen von 100 kostenlosen Museumskoffern beworben und ihn auch erhalten hatten.
Diese „Schatzkiste“ bot den Grundschüler*innen durch die Auseinandersetzung mit bislang unbekannten Orten, berühmten Menschen und geschichtsträchtigen Gebäuden eine spannende Reise in die Vergangenheit.
Darüber hinaus erlebten die lernenden unter anderem einen Besuch im Hessenpark „mit allen Sinnen“. Dabei erfuhren sie, wie die Menschen früher in Hessen lebten. Die Mädchen und Jungen probierten erfolgreich aus, hessisch „zu babbeln“ und zu kochen.
Außerdem lernten sie viele traditionsreiche Tänze und Trachten kennen. So war und ist der Museumskoffer ein inspirierendes Geschenk für die Schule und führte zu einem bewegten „hessischen“ Schulfest.

*PM: Stadt Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*