Staatsanwalt oder Betrüger: Seniorin ging nicht auf Geldforderung ein

Anrufe angeblicher Staatsanwälten gingen am Dienstag (20.Februar) bei einer Frau aus einem Vorort von Marburg ein. Die 86-jährige Dame ließ sich allerdings nicht beirren.

Sie ging auf keine Forderung ein, obwohl die Anrufer mit Klage drohten. Eine angebliche Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft Marburg hatte sie kurz nach 10 Uhr aufgefordert, zur Abwendung einer Strafverfolgung 2.300 Euro an die Gerichtskasse zu zahlen.
Nach ihrer Weigerung erfolgte um 13 Uhr ein zweiter Anruf. Diesmal rief der angebliche „Staatsanwalt“ persönlich an.
Er stellte sich als Dr. Klaus Behringer von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main vor und verlangte ebenfalls einen Überweisungsbetrag. Der Anrufer drohte sogar damit, dass nach Ablauf der Geldeingangsfrist ab 16 Uhr bereits 12.000 Euro fällig wären, um die Klage abzuweisen.
Glücklicherweise ging die Seniorin auch auf diese Forderung nicht ein, sondern erstattete Anzeige. Natürlich gibt es einen solchen Staatsanwalt nicht. Außerdem versteht sich von selbst, dass keine Behörde jemals so handeln würde.

* pm: Polizei Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*