Kratzer kein Kleinbus: Unfälle, Vandalismus und Flucht

Die Außenspiegel zweier Kleinbusse berührten sich am Dienstag (21. November) gegen 20.35 Uhr im Gegenverkehr. Bei dem Unfall auf der Kreisstraße 35 etwa 500 Meter vor Schröck entstand an einem VW Multivan ein Schaden von 1.000 Euro.
Der andere Unfallbeteiligte kümmerte sich nicht weiter um das Geschehen. Stattdessen fuhr der helle Wagen in Richtung Bauerbach davon.
Wahrscheinlich bei einem missglückten Parkmanöver beschädigte ein Auto zwischen Donnerstag (16. November) nach 13 Uhr und Mittwoch (22. November) vor 14.15 Uhr die Heckklappe eines schwarzen Ford Focus. Bei der Unfallflucht in der Rudolf-Breitscheid-Straße entstand ein Schaden von 500 Euro.
Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarkts an der Neuen Kasseler Straße fuhr ein Unbekannter bereits am Freitag (17. November) zwischen 13.15 und 13.45 Uhr hinten links gegen einen weißen Berlingo. Der Schaden beträgt 1.500 Euro.
Beim Ausparken beschädigte ein Unbekannter am Mittwoch (22. November) zwischen 17.15 und 17.50 Uhr mit der Anhängerkupplung einen Volvo an der vorderen Stoßstange. Bei dem Vorfall am Erlenring entstand nur ein geringer Schaden von 50 Euro.
Durch ihr verkehrswidriges Verhalten fielen bereits am Samstag (11. November) gegen 15.10 Uhr auf der Stadtautobahn B3A in Fahrtrichtung Süden ein weißer Golf sowie ein grauer Passat auf. In Höhe des Erlenring-Centers drängte der Passat-Fahrer den Golf nach links ab und hielt kurz danach einfach auf der regennassen linken Fahrspur an. Der Golf sowie weitere Verkehrsteilnehmer mussten wegen des Manövers stark abbremsen.
Zwei tiefe Kratzer im Lack eines schwarzen Audi hinterließ ein Unbekannter zwischen Dienstag (21. November) nach 11 Uhr und Donnerstag (23. November) vor 7.50 Uhr in einem Parkhaus an der Universitätsstraße. Der Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.