Folgen der Empfehlung: Gesundheitsamt bietet zweite Booster-Impfung an

137 Corona-Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt am Freitag (19. August) gemeldet. Die aktuelle StIKo-Empfehlung zur zweiten Auffrischungsimpfung setzt es sofort um.
Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat innerhalb eines Tages 137 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen liegt damit bei 97.051.
21 Patientinnen und Patienten aus dem Landkreis wurden am Freitag (19. August) mit oder wegen einer Corona-Infektion stationär im Krankenhaus behandelt. Davon benötigt glücklicherweise nur noch eine Person eine intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion beträgt weiterhin 387.
Die Zahl der „Genesenen“ hat sich um 188 auf 95.241 erhöht. Das Gesundheitsamt Marburg sowie niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen 1.423 aktive Fälle von Covid 19. Leicht zurückgegangen von 482 am Vortag auf nunmehr 479 ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen im Stadtgebiet von Marburg.
Die Inzidenz für den Landkreis Marburg-Biedenkopf gibtdas Robert-Koch-Institut (RKI) nun mit 333,5 an. Sie hatte am Donnerstag (18. August) mit 327,4 noch geringfügig niedriger gelegen. Die – durch das RKI ausgewiesene –
Hospitalisierungsinzidenz für Hessen liegt bei 4,3 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
Ab sofort bietet das Gesundheitsamt des Kreises eine zweite Auffrischungsimpfung für Menschen ab 60 Jahre sowie für Personen ab fünf Jahre mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Corona-Verlauf an. Für die Auffrischimpfungen soll in der Regel ein mRNA-Impfstoff verwendet werden. Damit folgt der Kreis der entsprechenden Empfehlung der Ständigen Impfkommission (StIKoO) von Donnerstag (18. August).
Die StIKo rät den zweiten Booster nach „drei immunologischen Ereignissen“ an. Darunter fällt etwa die Grundimmunisierung mit zusätzlich erster Auffrischimpfung oder eine Grundimmunisierung und überstandene Corona-Infektion. Bedingung für die Auffrischimpfung ist im Regelfall, dass die erste Booster-Impfung oder die letzte Corona-Infektion mindestens sechs Monate zurückliegt.
Eine Impfung mit dem Impfstoff Nuvaxovid® von Novavax ist nun zudem bereits für Personen ab 12 Jahren möglich. Der Impfstoff ist jeden Samstag im Marburger „Impfpunkt Mitte“ verfügbar.
Eine Übersicht über die bisher geplanten Impfaktionen des Gesundheitsamts mit mobilen Teams finden Interessierte auf der Homepage des Kreises unter www.marburg-biedenkopf.de/impfangebote. Seit dem 1. Oktober 2021 haben die mobilen Impfteams und Impfpunkte in der Zuständigkeit des Gesundheitsamts Marburg bereits insgesamt 66.589 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht.

* pm: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Ein Kommentar zu “Folgen der Empfehlung: Gesundheitsamt bietet zweite Booster-Impfung an

  1. Pingback: Immer montags: Inzidenz im Kreis auf 266,4 gesunken – marburg.news