Als Warnung: Inzidenz im Kreis auf 908,1 gestiegen

439 Corona-Neuinfektionen haben die Inzidenz im Landkreis am Donnerstag (27. Januar) auf 908,1 erhöht. Zudem betrauert der Kreis einen weiteren Todesfall.
Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat innerhalb eines Tages 439 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen liegt damit bei 21.400.
Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) angegebene Inzidenz für den Landkreis Marburg-Biedenkopf erreicht mit 908,1 einen neuen Höchstwert. Dabei hatte sie erst am Mittwoch (26. Januar) mit 830,4 den bisherigen Höchststand erreicht. Auch die – durch das RKI ausgewiesene – Hospitalisierungsinzidenz für Hessen ist auf 4,5 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner gestiegen.
17 Patientinnen und Patienten wurden im Landkreis am Donnerstag (27. Januar) stationär im Krankenhaus behandelt. Das ist eine Person weniger als am Vortag. Weiterhin benötigen sechs Infizierte eine intensivmedizinische Betreuung.
Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sichum einen Sterbefall auf 311 erhöht. Die Zahl der „Genesenen“ hat sich um 48 auf 15.710 erhöht.
Das Gesundheitsamt Marburg sowie niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuten am Donnerstag (27. Januar) im Landkreis insgesamt 5.379 aktive Fälle von Covid 19. In den Stadtgrenzen von Marburg ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen binnen eines Tages von 1.839 auf 1.982 gestiegen.
Die aktiven Fälle verteilen sich auf die Altersgruppe bis fünf Jahre mit 238 Betroffenen, sechs bis neun mit 473, auf die Altersgruppe zehn bis 19 mit 1.043 und auf die Altersgruppe 20 bis 29 Jahre mit 1.204 Infizierten. Auf die Altersgruppe 30 bis 39 entfallen 836 Fälle, auf die Altersgruppe 40 bis 49 Jahre 680 Fälle, auf die Altersgruppe 50 bis 59 Jahre 497 Fälle und auf die Altersgruppe 60 bis 69 Jahre 235 Fälle. Die Altersgruppe 70 bis 79 ist mit 79 Personen, die Altersgruppe 80 bis 89 mit 67, die Altersgruppe 90 bis 99 mit 26 Fällen und die Altersgruppe 100+ mit einem Fall vertreten.
Seit dem 1. Oktober 2021 haben die die mobilen Impfteams und Impfpunkte in Zuständigkeit des Gesundheitsamts insgesamt 50.450 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Davon entfallen 6.923 auf Erstimpfungen, 5.240 auf Zweitimpfungen und 38.287 auf Auffrischungsimpfungen.
Am Mittwoch (26. Januar) wurden in den drei Impfunkten und bei mobilen Impfaktionen des Gesundheitsamts Marburg insgesamt 426 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht. Davon entfallen 71 auf Erstimpfungen, 74 auf Zweitimpfungen und 281 auf Auffrischungsimpfungen. 158 Impfungen entfallen dabei auf den „Impfpunkt Mitte“ in Marburg, 87 auf den „Impfpunkt Ost“ in Stadtallendorf, 109 auf den „Impfpunkt West“ in Dautphetal sowie 72 auf mobile Impfaktionen in Fronhausen und Marburg.

* pm: Landkreis Marburg-Biedenkopf

2 Kommentare zu “Als Warnung: Inzidenz im Kreis auf 908,1 gestiegen

  1. Pingback: Nach Durchbruch: 16 weitere Soldaten beim Gesundheitsamt – marburg.news

  2. Pingback: Zwei Jahre Corona: Impfpflicht für alle ab 18 – marburg.news