51 im Landkreis: Inzidenz liegt bei 102,1

51 Corona-Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt Marburg am Donnerstag (4. November) gemeldet. Besonders stark betroffen sind Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren.
Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat innerhalb eines Tages 51 neue Corona-Fälle registriert. Die Gesamtzahl der seit März 2020 bestätigten Corona-Infektionen liegt damit bei 12.984. Die Zahl der „Genesenen“ hat sich um 28 auf 12.235 erhöht.
Neun Patientinnen und Patienten wurden am Donnerstag (4. Novembber) stationär im Krankenhaus behandelt. Das waren drei weniger als am Mittwoch (3. November).
Vier Infizierte benötigten am Donnerstag eine intensivmedizinische Betreuung. Das war eine Person weniger als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt weiterhin bei 295.
Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) angegebene Inzidenz für den Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt derzeit bei 102,1. Sie hatte am Mittwoch (3. November) bei 102,5 gelegen. Die durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz für Hessen lag am Donnerstag bei 3,9 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
Das Gesundheitsamt sowie niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuten am Donnerstag im Landkreis insgesamt 454 aktive Fälle von Covid 19. In der Stadt Marburg ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen binnen eines Tages von 84 auf 89 gestiegen.
Die aktiven Fälle im Landkreis verteilen sich auf die Altersgruppe bis fünf Jahre mit 24 Fällen, auf die Altersgruppe sechs bis neun mit 32 Infizierten, zehn bis 19 mit 71 Fällen, 20 bis 29 mit 64 Betroffenen und auf die Altersgruppe 30 bis 39 mit 66 Fällen. Auf die Altersgruppe 40 bis 49 entfallen 60, auf die Altersgruppe 50 bis 59 Jahre 60, auf die Altersgruppe 60 bis 69 Jahre 37 Fälle und auf die Altersgruppe 70 bis 79 Jahre 19 Fälle. Die Altersgruppe 80 bis 89 ist mit 19 Personen und die Altersgruppe 90 bis 99 mit zwei Fällen vertreten.

* pm: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Ein Kommentar zu “51 im Landkreis: Inzidenz liegt bei 102,1

  1. Pingback: Bereits beklagt: 31 Neuinfektionen erhöhen Inzidenz auf 103,7 – marburg.news