Wahl mitgemacht: Thomas Mauss wird neuer Uni-Präsident

Prof. Dr. Thomas Nauss wird neuer Präsident der Philipps-Universität. Seine Amtszeit beginnt am 18. Februar 2022.
Im vierten Wahlgang erhielt Mauss 22 der 33 gültigen Stimmen von insgesamt 34 stimmberechtigten Mitgliedern der Wahlversammlung. Die Wahl fand am Dienstag (6. Juli) im Vortragsraum der Universitätsbibliothek statt. Für die Öffentlichkeit war die Wahl als Web-Konferenz zugänglich.
Als Vorsitzender des Zentralen Wahlausschusses gratulierte Dr. Helmut Sitter direkt im Anschluss sehr herzlich. Nauss bedankte sich bei allen Beteiligten: „Ich möchte Gestaltungsräume schaffen, in denen alle ihre Ideen für die Universität einbringen können.“
Die Amtsinhaberin Prof. Dr. Katharina Krause gratulierte ebenfalls herzlich: „Ich freue mich, dass Prof. Dr. Thomas Nauss die Philipps-Universität in den nächsten Jahren führen wird und die spannenden Aufgaben in diesem Amt annimmt. Ich wünsche ihm viel Erfolg und eine glückliche Hand.“
Krause war nicht wieder zur Wahl angetreten. Ihre Amtszeit endet turnusmäßig am 17. Februar 2022.
Vier Personen hatten zur Wahl gestanden. Neben Mauss waren das Prof. Dr. Rolf van Dick von der Goethe-Universität Frankfurt, Prof. Dr. Katja Koch von der TU Braunschweig und Prof. Dr. Laura Schreiber von der Universität Würzburg.
Nauss ist seit 2011 Professor für Umweltinformatik an der Philipps-Universität. Er wurde 1974 in Stuttgart geboren. Nauss studierte von 1996 bis 2001 Geographie, Fernerkundung und Bioklimatologie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München.
2005 wurde er in Marburg promoviert und arbeitete bis 2009 in der AG Klimatologie und Fernerkundung an der Philipps-Universitä. Von 2009 bis 2011 war er Professor für Klimatologie an der Universität Bayreuth.
2019 wurde er zum Vizepräsidenten für Informationsmanagement an der Philipps-Universität gewählt. In der akademischen Selbstverwaltung war Nauss zuvor als Dekan des Fachbereichs Geographie tätig. Von 2017 bis 2019 war er Direktor im Zentrum für Lehrerbildung.
Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der satellitengestützten Ableitung von Umwelt- und Biodiversitätsvariablen sowie in der räumlichen und zeitlichen Vorhersage von Umweltvariablen mit maschinellen Lernverfahren. Er ist Sprecher des LOEWE-Schwerpunkts Natur 4.0.
Im Wissenschaftsmanagement liegen seine Arbeitsschwerpunkte in der Digitalisierung und der strategischen Entwicklung digital gestützter Forschung und Lehre. Er ist Gründungsmitglied des hochschulübergreifenden Zentrums für Künstliche Intelligenz „Hessian Artificial Intelligence“ (Hessian.AI).

* pm: Philipps-Universität Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.