Sechs Delikte: Unfallflucht, Drogen und Haus mit Kirschen beworfen

Was genau in der Stadtwaldstraße passiert ist steht nicht fest. Lediglich der Schaden an der schwarzen 500´er Honda ist ein Fakt. Entweder durch mutwilliges Umstoßen oder eventuell auch durch einen Verkehrsunfall stürzte die Maschine um.
Es entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro. Passiert ist alles zwischen Samstag (24. Juni) nach 20 Uhr und Sonntag (25. Juni) vor 8.45 Uhr. Das Motorrad stand an der Stadtwaldstraße in Höhe des Anwesens Nummer 41.
Auf dem Kundenparkplatz eines Ärztehauses und Fitnessstudios am Krummbogen fuhr ein Autofahrer hinten links gegen einen blauen Audi A 3 und hinterließ einen Schaden von 500 Euro.
Der Vorfall ereignete sich am Freitag (23. Juni) zwischen 13 und 14.15 Uhr. Der Unbekannte verließ die Unfallstelle.
Im Parkhaus am Erlenring stieß ein Auto beim Ein-oder Ausparken gegen die Fahrerseite eines schwarzen VW Touran. Die Unfallflucht ereignete sich am Freitag (23. Juni) zwischen 9.45 und
10.45 Uhr. Dabei entstand ein Schaden von 1.300 Euro.
Einen Augenblick unaufmerksam war ein Kunde am Freitag (23. Juni) auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarkts an der Temmlerstraße. Der Unbekannte stieß zwischen 12.30 und 13.30 Uhr mit dem Einkaufswagen gegen die Fahrertür eines roten VW Fox.
Dadurch entstand ein Schaden von 750 Euro. Von dem Verursacher fehlt jede Spur.
Am Sonntag (25. Juni) zog die Polizei auf der Stadtautobahn B3A einen stark alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr. Die Beamten stoppten den 53-jährigen Mann in Höhe der Kupferschmiede. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft veranlassten sie eine Blutentnahme.
Bei erneuten Kontrollen rund um die Mensa stellten Polizeibeamte am Sonntag (25. Juni) bei einem 20-jährigen Mann eine geringe Menge Marihuana sicher. Gegen den jungen Mann laufen nun Ermittlungen nach dem Betäubungsmittelgesetz (BTMG).
Mit Kirschen bewarfen Unbekannte am Sonntag (25. Juni) zwischen 12.15 und 19.30 Uhr eine Hausfassade am Rübenstein. Sie verursachten einen geschätzten Schaden von 4.000 Euro.

* pm: Polizei Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*