Keine Feier: 25 Jahre Waggonhalle Marburg

Schon lange hatten sich alle in der Waggonhalle Marburg darauf gefreut. Denn oft gibt es ein solches Jubiläum nicht zu feiern.
25 Jahre Waggonhalle ist ein Vierteljahrhundert Kultur unterschiedlichster Genres. Damit wird das Kulturzentrum älter als die meisten, die in der Waggonhalle arbeiten. Aber aus einer Riesenfeier wurde nichts.
Wenn schon kleinste Kulturveranstaltungen nicht möglich sind, dann erst recht kein rauschendes Fest. Dabei hätte es viel zu feiern gegeben.
Am 11. April 1996 nahm die Waggonhalle den Betrieb mit einem dreitägigen Eröffnungsprogramm auf. Seitdem hat sich das Haus zu einem der beliebtesten Veranstaltungsorte in Mittelhessen gemausert. Mit einem vielfältigen Programm von Theater, Lesungen, Konzerten bis hin zu Theater für und mit Kindern wird die Waggonhalle zirka 340 Mal im Jahr bespielt.
Dank der Waggonhalle hat das Varieté einen festen Platz in Marburg. Einen besonderen Platz im Spielplan haben die Eigenproduktionen. Denn im Gegensatz zu den meisten Kulturzentren produziert die Waggonhalle auch selbst.
Viele, die tagsüber mit der Organisation des Hauses beschäftigt sind, stehen abends auf und hinter der Bühne. Seit einigen Jahren werden auch sehr erfolgreich Musicals am Haus inszeniert.
So feiern die Menschen der Waggonhalle das Jubiläum still und leise, jede und jeder für sich. Und freuen sich darauf, dass bald wieder bessere Zeiten anbrechen und sie die Waggonhalle auch die nächsten 25 Jahre zu einem Ort machen. an dem Menschen aus Marburg und Umgebung selbst Kultur machen oder sie als Zuschauerin und Zuschauer genießen können. Der Glückwunsch vieler Marburgerinnen und Marburger ist dem Team dennoch sicher.

* pm: Waggonhalle Kulturzentrum

Kommentare sind abgeschaltet.