Tierisch gut: Kaufen für Katzen und Hunde

Den Tierheimen steht eine schwere Phase bevor. Mit dem Verkauf von Hunde-
und Katzen-Broschen möchte ein Marburger Startup das Tierheim in Cappel unterstützen.
Viele Menschen haben sich im Kampf gegen die Corona-Tristesse für ein Haustier entschieden. Zu erwarten ist jedoch, dass mit zunehmender Entspannung der Infektionslage die Auslastung der Tierheime immer weiter steigen wird. „BeWooden“ möchte das Tierheim Cappel in Marburg deshalb unterstützen.
„Als junges und dynamisches Unternehmen ist BeWooden immer auf der Suche nach Kooperationen, um gemeinsame Stärken zu kombinieren“, erklärte Geschäftsführer Kilian Thullen. In dieser Form gab es in der Vergangenheit bereits viele Projekte, die BeWooden mit anderen Betrieben realisiert hat.
Gemeinsam mit ARTHELPS wurde Kindern in Brasilien die Möglichkeit gegeben, sich künstlerisch zu entfalten und ihrem schweren Alltag für eine Weile zu entkommen. Auch mit von Jungfeld, einem jungen Startup-Unternehmen, wurden Kräfte für den guten Zweck gebündelt und über 30.000 Masken an medizinische Einrichtungen und bedürftige Menschen gespendet. Darüber hinaus brachte die Kooperation mit Jack Daniels elegante Fliegen und Manschettenknöpfe hervor, die aus alten Whiskeyfässern hergestellt wurden.
Die aktuelle Spendenkampagne soll dem Tierheim Cappel in Marburg zugutekommen. Das Tierheim Cappel kümmert sich liebevoll um Tiere, die ausgesetzt wurden und kein Zuhause haben. In Not geratene Tiere werden aufgenommen, in Pflegestationen untergebracht, und wenn alles gut läuft, an eine passende Familie weitervermittelt.
Damit die Tiere ein dauerhaftes Zuhause haben, berät das Tierheim darüber hinaus potenzielle Interessenten. Je nach Zeitkapazität, Gewohnheiten und Wohnsituationen wird dann eine Empfehlung ausgesprochen, sodass das Tier perfekte Bedingungen im neuen Zuhause vorfindet.
Die Situation der Tierheime wird sich mit zunehmender Normalisierung des Alltags immer weiter verschlechtern. Bereits jetzt hat das Tierheim Cappel eine hohe Auslastung, aufgrund vieler Tiere, die nach einem „Lockdown-Experiment“ wieder abgegeben wurden. Die Zahl dieser Rückläufer wird sich nach dem Ende der Pandemie drastisch erhöhen und die Tierheime in eine schwierige Lage bringen.
BeWooden hofft, mit einer Spende dem Tierheim Cappel in Marburg zu helfen, diese Phase zu meistern. Bis Freitag (15. April) spendet BeWooden deshalb 5? pro verkaufter Hunde- und Katzenbrosche an das Tierheim Cappel in Marburg.

* pm: BeWooden Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.