Zu dritt zugelangt: Polizei klärte Einbruchsserie auf

Eine Einbruchsserie hat die Polizei eigenen Angaben zufolge aufgeklärt. Mindestens 13 Einbrüche sollen drei Tatverdächtige begangen haben.
Aufgrund von Ermittlungen der Kriminalpolizei Marburg stehen die drei Männer unter dem Verdacht zwischen Mitte Oktober 2020 und Ende Februar 2021 mindestens 13 Einbrüche in der Marburger Innenstadt begangen zu haben. Die Sicherung und -auswertung von Spuren an den Tatorten sowie Hinweise aufgrund von Presseinformationen mit Zeugenaufrufen brachten die Ermittler zunächst auf die Spur eines 25 Jahre alten Mannes und im Weiteren zu den beiden anderen. Dabei handelt es sich um einen Mann von 20 Jahren und einen bislang unbescholtenen Jugendlichen im Alter von 17 Jahren.
Das Trio agierte mal allein, mal gemeinsam und auch in unterschiedlichen Zusammensetzungen. Alle drei stehen im Verdacht, mindestens 13 versuchte und vollendete Einbrüche in Apotheken, Cafes, Kiosks und Geschäfte gegangen zu haben.
Bei diesen Einbrüchen entstand ein Sachschaden von mindestens 16.000 Euro. Das Trio erbeutete Geld, Tabakwaren und Alkohol im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Kriminalpolizei Marburg prüft derzeit, ob die Tatverdächtigen für noch weitere Straftaten verantwortlich sind.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.