Ein schöner Zug: Erste Klasse nach München in historischem Sonderzug

Einen Tagesausflug nach München organisiert der Verein „Historisches Bahnbetriebswerk Gießen“ für Samstag (6. Juni). Die Reise ab Marburg Hauptbahnhof erfolgt in einem historischen Sonderzug.
Gezogen wird der Zug von einer Lokomotive der Baureihe 103. Ende der 60er Jahre war sie der Star der Deutschen Bundesbahn (DB).
Die Lok erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde. Damit dauert die Fahrzeit auf der Strecke nach München nicht allzu lang. Hinter der Lok hängen Reisezugwagen der 1.Klasse, mit bequemen 6er-
Abteilen, Klimatisierung und hohem Reisekomfort. Ein historischer Speisewagen wird für ein gastronomisches Angebot im Zug sorgen.
In München stehen den Fahrgästen einige Stunden zur Verfügung. Das Hofbräuhaus liegt in fußläufiger Nähe zum Münchner Hauptbahnhof. Dort hat der Verein den historischen Festsaal reserviert, der nur an große Gruppen vergeben wird.
Im Hofbräuhaus haben die Gäste die Möglichkeit bayerische Köstlichkeiten sowie die Münchner Bierspezialitäten zu probieren. Alternativ können sie die Innenstadt von München erkunden.
Der Zug startet morgens in Marburg. Weiter geht es mit Halten in Gießen, Bad Nauheim, Friedberg, Hanau Hauptbahnhof, Frankfurt Süd und Darmstadt Hauptbahnhof nach München. Ankunft in München ist um die Mittagszeit.
Am frühen Abend tritt der Sonderzug die Rückfahrt an. Die Ankunft erfolgt gegen Mitternacht.
Der Verein benötigt eine frühzeitige Buchung der Fahrkarten, um die Kosten der Reise zu finanzieren. Möglich sind Buchungen auf der Internetseite bw-giessen.com.

* pm: Historisches Bahnbetriebswerk Gießen e.V.

Kommentare sind abgeschaltet.