Gut für Fründt: Kreiswahlausschuss verkündet amtliches Endergebnis der Landratswahl

Fründt

Kirsten Fründt bleibt Landrätin.

Der Kreiswahlausschuss hat das amtliche Endergebnis der Landratswahl festgestellt. Von 188.662 Wahlberechtigten haben sich 64.042 an der Wahl beteiligt.
Das endgültige Ergebnis der Landratswahl am Sonntag (8. September) hat der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch (11. September) festgestellt. 14.975 Wahlberechtigte haben demnach die Möglichkeit der Briefwahl genutzt.
In 504 Fällen war die abgegebene Stimme ungültig. Die Wahlbeteiligung im Landkreis Marburg-Biedenkopf lag bei 33,95 Prozent.
Nach dem endgültigen Ergebnis entfielen auf Kirsten Fründt von der SPD 36.272 und damit 57,09 Prozent der gültigen Stimmen. Somit hat Fründt mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten und bleibt nach den Regelungen der Hessischen Landkreisordnung Landrätin im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Ihre zweite Amtszeit beginnt am 1. Februar 2020.
Uwe Pöppler von der CDU erhielt 14.194 und damit 22,34 Prozent der abgegebenen Stimmen. Für Hans-Werner Seitz von Bündnis 90/Die Grünen stimmten 6.752 Wahlberechtigte und somit 10,63 Prozent. Für Anna Hofmann (Die Linke) votierten 3.534 oder 5,56 Prozent und für Thomas Riedel von der FDP 2.786 oder 4,38 Prozent der Wahlberechtigten.

* pm: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Kommentare sind abgeschaltet.