Autos und Flucht: Drogen am Steuer und Parkplatzrempler

Vergeblich versteckte sich der mutmaßliche Fahrer eines BMW in der Nacht auf Mittwoch (19. September) hinter einer Mülltonne an der Ernst-Giller-Straße. Die Polizei spürte ihn auf und veranlassten eine Blutprobe.

Einer Streife fiel der Wagen gegen 1.50 Uhr in Nähe des Hauptbahnhofs auf. Das wiederum bemerkte der BMW-Fahrer. Er fuhr zügig davon.
Die Beamten wendeten blitzschnell ihr Fahrzeug und nahmen die Verfolgung auf. Fast zeitgleich entdeckten die Polizisten den verlassenen Wagen unter einer Brücke sowie einen flüchtenden Mann. In einem Hinterhof wurde der – hinter einer Mülltonne sitzende junge Mann – entdeckt.
Einr Drogenvortest verlief positiv. Außerdem konnte der mutmaßliche Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Nach einer Blutentnahme durfte der im Landkreis Marburg-Biedenkopf wohnende Mann wieder gehen.
Einen Schaden von 2.000 Euro verursachte ein Autofahrer am Montag (17. September) zwischen 7.50 und 12.15 Uhr in der Ockershäuser Allee. Der Unbekannte fuhr auf dem Parkplatz einer Zahnarztpraxis hinten rechts gegen einen schwarzen BMW Kombi. Er kümmerte sich nicht weiter um den Vorfall.

* pm: Polizei Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*