Autos weg: Erneut vier Fälle von Unfallflucht

Bei einem Ein- oder Ausparkmanöver kam es zwischen Sonntag (4. März) nach 18 Uhr und Montag (5. März) vor 19.30 Uhr zur Kollision zwischen einem unbekannten Auto und einem geparkten grauen Peugeot mit BB-Kennzeichen. Am vorderen linken Scheinwerfer des Peugeot entstand ein Schaden.

Der Verursacher flüchtete Der Peugeot parkte am Straßenrand in Höhe des Anwesens Rollwiesenweg 58.
Hinten links beschädigter wurde ein grüner Opel Corsa. Er parkte zwischen Samstag (3.März) nach 23 Uhr und Sonntag (4. März)vor 17 Uhr ordnungsgemäß am Fahrbahnrand der Stichstraße. Zumindest einer der mit klarem Kunststoffglas versehenen Scheinwerfer wurde beschädigt.
Ein blau lackiertes Blech und Scherben eines klaren Kunststoffglases hat die Polizei nach einer Unfallflucht in der Friedrich-Ebert-Straße sichergestellt. Nach der Unfallflucht sucht die Polizei ein vermutlich blaues Auto mit einem fehlenden Blechteil. Es entstand ein Schaden von mindestens 3.000 Euro.
Aufgrund einer breiten Reifenspur geht die Polizei derzeit davon aus, dass der Schaden durch einen Lastwagen oder einen Bus oder ein sonstiges ähnlich großes Fahrzeug entstand. Das gesuchte Fahrzeug hat auf einer Verkehrsinsel in der Zeppelinstraße an der Einmündung zur Konrad-Adenauer-Brücke ein Verkehrszeichen umgefahren, an dem ein Richtungspfeil und ein Wegweiser mit der Aufschrift Industriegebiet „Südbahnhof“ befestigt war.
Nach den Ermittlungen dürfte das verursachende Fahrzeug von der Cappeler Straße aus über die Zeppelinstraße gefahren sein und an der Einmündung nach links Richtung Südbahnhof abgebogen sein. Beim Abbiegen geriet das Fahrzeug auf die Verkehrsinsel und nahm das Schild mit. Der Unfall passierte am Dienstag (6. März) zwischen 12 und 21 Uhr.

* pm: Polizei Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*