Eiskalt erwischt: Verkehrschaos an der Weidenhäuser Brücke blieb überschaubar

Sperre vor Brücke

Die Weidenhäuser Brücke ist gesperrt. (Foto: Jan Wandel)

Eisige Kälte begleitet mich auf meinem Weg zur Weidenhäuser Brücke. Vom Rudolphsplatz aus sind die Absperrungen nicht zu übersehen.

Die Bauarbeiten begannen am Montag (26. Februar). Die Vollsperrung der Brücke soll bis November 2018 andauern. Den endgültigen Abschluss der Bauarbeiten prognostizierte die Stadt für Sommer 2019.
Aus Blickrichtung der Alten Universität habe ich zunächst den Eindruck, dass das erwartete Verkehrschaos ausbleibt. Vermutlich liegt das auch daran, dass nicht viele Autos unterwegs sind. Da die Sandsteinbrücke aus dem 19. Jahrhundert für Autos, Radfahrer und auch Fußgänger gesperrt ist, nehme ich einen Umweg über die Luisa-Häuser-Brücke, um auf die andere Seite zu gelangen.
Deutlich chaotischer war die Lage am Erlenring. Zahlreiche Autofahrer waren nicht über die Sperrung informiert. Das sorgte für viele Wendemanöver um die Verkehrsinsel in der Mitter der vierspurigen Straße.
Während ich das Geschehen beobachte, empfinde ich Mitleid für die Bauarbeiter, die sich den Minusgraden stellen müssen. Oftmals fahren Autofahrer ganz vor bis zur Absperrung. Dort weisen die Arbeiter sie auf Umleitungen hin. Auch der verwunderte Blick eines Radfahrers entgeht mir nicht.
Notwendig gemacht hat die Sanierung Salzwasser, das die Brückenpfeiler angefressen hat. Außerdem stellt die gestiegene Belastung durch den Verkehr eine ernst zu nehmende Gefahr dar. Der Bau eines Fußweges an der Nordseite der Brücke wurde ebenfalls in Auftrag gegeben. Insgesamt wurden für das Projekt Kosten von 5 Millionen Euro veranschlagt.
Ein scharfer Winterwind treibt mich auf den Rückweg. Beim Gang über die Luisa-Häuser-Brücke bemerke ich, dass die Lahn teilweise zugefroren ist.
Für Dienstag (27. Februar) und Mittwoch (28. Februar) sind für Marburg Tiefsttemperaturen von  -12 Grad angesagt. Die Höchsttemperatur am Donnerstag (1. März) soll -5 Grad nicht übersteigen.
Bei diesem Dauerfrost könnte die Lahn vielleicht ganz zufrieren. Ich frage mich, ob das Eis mich dann tragen würde. Wird die Brücke dann überflüssig?

* Jan Wandel

Ein Kommentar zu “Eiskalt erwischt: Verkehrschaos an der Weidenhäuser Brücke blieb überschaubar

  1. Pingback: Tiefkühltage: Minusgrade im März sind ein schlechter Scherz – marburg.news

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*