Aufzeichnung ausgezeichnet: Handke erhielt Preis für deutsch-arabische Lehrvideos

Den nationalen OER-Award 2017 im Bildungsbereich Hochschule hat das Team um den Anglisten Prof. Jürgen Handke gewonnen. Die Auszeichnung erfolgte für den Massive Open Online Course (MOOC) „Fit4Uni“.

Das kostenlose Online-Kursangebot bietet insbesondere für Muttersprachler des Arabischen Informationen über das Hochschulstudium in Deutschland. Erklärt werden zum Beispiel das Notensystem, die Einschreibung, der Unterschied zwischen Fachhochschule und Universität oder die Bedeutung von Modulen. Die Inhalte, die in Videoform als Open Educational Resources (OER) angeboten werden, sind sowohl auf Deutsch als auch auf Arabisch vorhanden.
Handke wurde mehrfach für seine digitalen Lehrmethoden ausgezeichnet. „Mit dem Online-Angebot wollten wir vor allem Geflüchteten mit akademischem Hintergrund einen leichten Zugang zu den Grundlagen des deutschen Hochschulsystems vermitteln“, erklärte Handke. „Fit4Uni wäre ohne unsere arabischen Muttersprachler nicht zu realisieren gewesen.
Der mittlerweile an der Philipps-Universität eingeschriebene Hani Al-Kassem und der ehemalige Lehrbeauftragte Dr. Laith Hussein vom Centrum für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS) sprachen die arabischen Videos. Hussein übersetzte die Texte und war damit verantwortlich für die Qualitätssicherung. Dr. Laith Hussein
Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden, sodass die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ermöglicht wird. Der Ehrenpreis OER-Award wurde beim OER-Festival in Berlin vergeben. Das Festival steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Deutschen UNESCO-Kommission und des Landes Schleswig-Holstein.
* pm: Philipps-Universität Marburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*