Angesteckt und zugereist: Erster Fall von Affenpocken im Kreis

Den ersten Fall von Affenpocken im Landkreis hat das Gesundheitsamt am Montag (15. August) gemeldet. Der Betroffene befindet sich in Isolation.
Im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist der erste Fall von Affenpocken nachgewiesen worden. Infiziert ist ein 24-jähriger Mann aus einer Kreisgemeinde. Er befindet sich in Isolation und hat milde Symptome.
Das Gesundheitsamt berät und betreut den Betroffenen engmaschig. Der Mann infizierte sich im Ausland. Nach derzeitigem Kenntnisstand gab es danach keine weiteren Kontakte, die ein Infektionsrisiko für andere Personen bergen.
In Deutschland sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) mittlerweile über 3.100 Infektionen mit Affenpocken aus allen 16 Bundesländern nachgewiesen worden. Die Affenpocken werden überwiegend bei engem Körperkontakt von Männern auf andere Männer übertragen. Die Dauer der Isolation beträgt nach Empfehlung des RKI mindestens 21 Tage.
Weitere Informationen – wie etwa zu Präventionsmöglichkeiten – gibt es beim Robert-Koch-Institut auf www.rki.de unter „Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Affenpocken“. Weitere Informationen dazu gibt es auch auf der Homepage des Landkreises unter www.lkmb.de/affenpocken.

* pm: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Ein Kommentar zu “Angesteckt und zugereist: Erster Fall von Affenpocken im Kreis

  1. Pingback: Angesteckt und zugerechnet: 290 Corona-Neuinfektionen und ein Todesfall – marburg.news