Acht berauschte Fahrer: Erneute Polizeikontrollen Am Wochenende

Erneut musste die Polizeizwischen Freitag (8. Oktober) und Montag (11. Oktober) etliche Autofahrten beenden. Acht Fahrerinnen und Fahrerstanden unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.
Ein Autofahrer fuhr unter Alkoholeinfluss. Darüber hinaus besaß ein Autofahrer gar keinen Führerschein und ein anderer wies sich mit einer Totalfälschung eines bulgarischen Führerscheins aus und muss sich nun auch wegen Urkundenfälschung verantworten.
Die Kontrollen fanden in Marburg, Kirchhain, Lahntal, Weimar und Amöneburg statt. Die Betroffenen waren zwischen 21 und 56 Jahre alt.
Herausragend waren die knapp über 2 Promille eines 49 Jahre alten Marburgers, der allein in einem schwarzen Transporter fuhr, und die Kontrolle eines 25-jährigen Mannes, der noch glaubte, auf der Stadtautobahn B3A der Streife wegfahren zu können. Er ignorierte zunächst sämtliche Anhaltezeichen und gab Gas. Letztlich überlegte er sich aber doch anders und hielt an.
Die Polizei kontrollierte ihn nicht zum ersten Mal; aber erneut fuhr er nach dem Genuss von Cannabis, wie er selbst zugab. Wegen eines zurückliegenden Verstoßes bestand bereits ein rechtskräftiges Fahrverbot, sodass die Polizei in diesem Fall nicht nur die erneut notwendige Blutprobe veranlasste, sondern auch den Führerschein beschlagnahmte und den Autoschlüssel sicherstellte.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.