Weiter engagiert: Bolzplatz „Am Fuchspass“ eingeweiht

Ein Wunsch von Jugendlichen geht in Erfüllung. Der neu gestaltete Bolzplatz im Waldtal ist eröffnet.
Durch die Initiative von Jugendlichen startete unter Mitwirkung von zahlreichen Beteiligten vor fünf Jahren die Modernisierung des Freizeitgeländes „Am Fuchspass“ in Waldtal. Nun ist das Gelände mit dem neu gestalteten Multifunktionsplatz fertiggestellt. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und Bürgermeister Wieland Stötzel haben den „Fuchspass“ nun offiziell eröffnet.
„Ein lang ersehntes Projekt für diesen Ort des Zusammenkommens und Zusammenwachsens kommt zu einem erfolgreichen Ende“, sagte Oberbürgermeister Spies, der gemeinsam mit Bürgermeister Wieland Stötzel das Freizeitgelände „Am Fuchspass“ eröffnete. An dieser Stelle zeige sich einmal wieder,: Wenn viele Menschen engagiert an einer Sache zusammenarbeiten, kann etwas wirklich Sinnvolles entstehen.
Den modernisierten Bolzplatz beschrieb Spies als ersten Schritt auf dem Weg zu einer Achse der Gemeinschaft durch das Waldtal. „Mit dem neu gestalteten Bolzplatz ist das Freizeitgelände nun um ein zentrales Element ergänzt und insgesamt fertiggestellt worden“, erklärte Stötzel. „Unser Dank gilt allen Mitwirkenden.“
Der Bolzplatz wurde von November 2019 bis Juni 2020 modernisiert. Er gehört zum Gelände oberhalb des Wendehammers der Straße „Am Fuchspass“ in Marburg-Waldtal, das seit 2015 Schritt für Schritt erneuert wurde.
„Die Erwachsenen hatten das Gelände um den Bolzplatz schon fast aufgegeben“, erinnerte sich Britta Stadelmann-Golega vom „Arbeitskreis Soziale Brennpunkte“ (AKSB). Es waren die Jugendlichen Jason Budde, Dustin Klein und ihre Freunde, die sich schließlich mit einem Video an das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) der Stadt Marburg wandten und darin ihren Wunsch nach einem neuen Bolzplatz äußerten. Damit überzeugten sie die Mitglieder des KiJuPa, für die Erneuerung des Bolzplatzes zu stimmen. „Deswegen gebührt der Dank insbesondere auch den Jugendlichen und ihrem Einsatz sowie den Kolleg*innen vom St. Martin-Haus, der Kindertagesstätte Waldtal und allen weiteren Beteiligten“, schloss Stadelmann-Golega ihre Dankesrede. „Am Fuchspass“ wurde zunächst im Zusammenhang mit einer Mitmachaktion –
unter tatkräftiger Mithilfe der „Burschenschaft Waldtal“ – ein großer Pavillon auf der Freifläche oberhalb des Bolzplatzes errichtet. Anschließend erhielt der Platz einen neuen Zugangsweg, zudem wurde er mit verschiedenen Fitness- und Sportgeräten ausgestattet.
2019 wurde die Anlage um einen Trinkwasserbrunnen ergänzt. Zeitgleich lief die Planung zur Modernisierung des Bolzplatzes an.
Bislang war er mit einem Tennenbelag ausgestattet. Vor allem auf Wunsch der Jugendlichen wurde er nun mit einem elastischen Kunststoffbelag versehen.
„Auf dem Multifunktionsplatz bieten nun mehrere Spielfeldmarkierungen auf dem Boden die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Sportarten und Gruppengrößen zu variieren“, erklärte Ortsvorsteher Gerd Dziehel. „Damit wird abwechslungsreiches Training mit Spaß für Alle geboten.“ Der Ortsvorsteher für den Stadtteil Waldtal ist zugleich auch erster Vorsitzender der „Burschenschaft Waldtal“.
Zur Ausstattung gehören verschiedene Tore sowie Basketballkorb-Anlagen. Zwei Lichtmasten erlauben außerdem die Nutzung über die helle Tageszeit hinaus bis in die Dämmerung. Die Erneuerung des Bolzplatzes ist mit Kosten von rund 260.000 Euro verbunden.
Der städtische Fachdienst Stadtplanung und Denkmalschutz koordiniert die Finanzierung und anteilige Förderung – rund 57 Prozent – der Maßnahmen über das Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt Marburg-Waldtal“ (ehemals „Soziale Stadt). Da die Maßnahme im Zusammenhang mit dem Förderprogramm erfolgt, spielte die Beteiligung der Nutzerinnen und Nutzer eine besonders wichtige Rolle.

* pm: Stadt Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.