Ausbau angeregt: Kinder und Jugendliche erneuern Bolzplatz im Waldtal

Die Kinder und Jugendlichen im Waldtal haben sich die Neugestaltung ihres Bolzplatzes am Fuchspass gewünscht. Die Stadt Marburg setzt das nun um.
Rund 260.000 Euro werden in die Modernisierung der Sportfläche investiert. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat nun den ersten Spatenstich gemeinsam mit Kindern aus dem Stadtteil gesetzt.
„Die Initiative zur Neugestaltung des Bolzplatzes am Fuchspass kam von den Kindern und Jugendlichen im Waldtal“, berichtete Spies. „Das Kinder- und Jugendparlament hat den Wunsch unterstützt; und auch der Arbeitskreis Soziale Brennpunkte und das St.-Martin-Haus haben bei der Planung für das Projekt mitgemacht.“
Das Waldtal sei ein Stadtteil, in dem man merke, wie die Menschen zusammenwirken und zusammenhalten und sich darum kümmern, dass die Kinder gut aufwachsen können. „Kein Wunder, dass der Wunsch der Kinder und Jugendlichen nach der Neugestaltung des Bolzplatzes hier einen so großen Stellenwert eingenommen hat“, erklärte das Stadtoberhaupt. „Wenn die Initiative für ein solches Projekt aus dem Stadtteil kommt und der Stadtteil auch an der Planung mitarbeitet, dann ist es schon fast sicher, dass das Projekt auch ein Erfolg wird. Denn für die Kinder und Jugendlichen ist die Neugestaltung des Bolzplatzes ihr eigenes Projekt, das sie zur Umsetzung gebracht haben.“
Der Oberbürgermeister wünschte den jungen Menschen des Stadtteils viel Spaß und schöne Stunden auf dem Gelände, wo sie sich bewegen und auch mal ein weniger lauter toben können. Mit dem ersten Spatenstich gingen die Arbeiten nun los.
Der Bolzplatz im östlichen Randbereich des Waldtals bekommt ein neues Gesicht – und ergänzt die angrenzende „Freizeitfläche Fuchspass“. Sie wurde in den vergangenen Jahren mit einem großen Pavillon, Sport- und Fitnessgeräten sowie einem Trinkwasserbrunnen ausgestattet. Im Zusammenspiel mit dem modernisierten Bolzplatz ergibt sich eine Gesamtanlage, die die Menschen im Waldtal für verschiedene Sport- und Freizeitaktivitäten nutzen können.
Der Bolzplatz erhält einen Kunststoffbelag. Eine entsprechende Ausstattung ermöglicht variable Nutzungsmöglichkeiten für verschiedene Sportarten. Eine Beleuchtung trägt ebenfalls zur Aufwertung der Anlage bei.
Das Projekt kostet rund 260.000 Euro, wobei rund 57 Prozent der Kosten von Bund und Land getragen werden. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt Marburg-Waldtal“.
Über das Förderprogramm sind bereits verschiedene Projekte zur Ertüchtigung und Aufwertung des Stadtteils umgesetzt worden. Für die Umsetzung zeichnet der Fachdienst Stadtgrün und Friedhöfe verantwortlich.

* pm: Stadt Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.