Teuer verkauft: Landgrafenschloss bekommt neuen Besitzer

An einen privaten Investor verkauft wird das Marburger Landgrafenschloss. Mit einer eingebauten Erlebniswelt soll es attraktiver für Touristen werden

Nach der Privatisierung des Klinikums wird nun auch das Schloss privatisiert. Das dadurch eingenommene Geld kann das Land Hessen gut gebrauchen.
Die Gelegenheit nutzte ein Großinvestor und machte dem Land ein Angebot. Für 40 Milionen Euro will er das Schloss kaufen. Das Land verhandelte gut, sodass am Ende 60 Milionen Euro herauskamen.
Nach Recherchen von Marburg.news sollen atemberaubende Freizeitattraktionen im Schloss einziehen. So sind eine Geisterbahn im Schlosskeller, ein Partyraum mit Tafelrunde im rittersaal und verschiedene Achterbahnen im Schlosspark geplant.
Eine ebenfalls angedachte Sado-Maso-Show mit „Elisabeth von T.“ und „Konrad von Marburg“ wird noch vom Jugendamt geprüft. Eine Vermietung dieses Raums für eigene Zwecke ist auch vorgesehen.
An dem eingespielten Geld soll auch die Stadt Marburg beteiligt werden. Das Land Hessen erhofft sich zudem erhebliche Steuereinnahmen.
Auch der Betreiber der „Bimmelbahn zum Schloss reibt sich bereits die Hände. Ein Schräglift von der Wasserscheide zum Schloss könnte ihm aber einen Teil seiner Gewinne streitig machen.
Die Umbaukosten des Schlosses belaufen sich auf 10 Milionen Euro. Der Beginn des Umbaus ist für März 2020 geplant. Neben dem Schloss hat der in Marburg ansässige Investor auch Kaufansichten für die Elisabethkirche geäußert.

* Luca Mittelstaedt

Ein Kommentar zu “Teuer verkauft: Landgrafenschloss bekommt neuen Besitzer

  1. Pingback: Für dumm verkauft: Landgrafenschloss bleibt im Besitz des Landes – marburg.news

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*