Arbeitgeber gesucht: KJC bezuschusst Beschäftigungsverhältnisse

„Endlich haben wir schlagkräftige Instrumente zur Verfügung“, freute sich Marian Zachow. Diese Möglichkeiten stellte der Erste Kreisbeigeordnete am Donnerstag (28. Februar) vor.

Das Teilhabechancengesetz ist am Dienstag (01. Januar) in Kraft getreten. Es unterstützt Langzeit-Leistungsbezieher und -Arbeitslose bei der Arbeitsintegration. Den Unternehmen, die Langzeitarbeitslose anstellen, werden die Lohnkosten anteilig erstattet.
Für Menschen, die von den letzten sieben Jahren mindestens sechs Jahre arbeitslos waren, werden in den ersten zwei Jahren 100 Prozent der Kosten übernommen. Für Beschäftigte, die seit zwei Jahren arbeitslos sind, werden 75 Prozent im ersten und 50 Prozent im zweiten Jahr bezahlt.
Für die betroffenen bedeutet das, dass sie aus der Arbeitslosigkeit in eine sozialversicherungspflichtige Vollzeitstelle kommen können. Das Angebot ist freiwillig. „Niemand soll dazu gedrängt werden“, hob Zachow hervor.
Er will nur langfristige Beschäftigungsverhältnisse fördern. Ausserdem stellt das KJC den Teilnehmenden einen Coach zur Seite, der sie unterstützt.
Der Landkreis Marburg-Biedenkopf geht von 500 personen aus, die davon profitieren könnten. Seitdem das Gesetz in kraft getreten ist, haben 21 Personen die neuen Leistungen beantragt.
Zachow freute sich über die neuen Möglichkeiten, „die mit einem überschaubaren bürokratischen Aufwand lukrativ für die Unternehmen unserer Region sind und dazu beitragen, Menschen (…) wieder eine Chance auf Erwerbstätigkeit zu geben“. Er rechnet mit 80 Menschen, die 2019 von dem Gesetz profitieren.

* Luca Mittelstaedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*