Grund gesucht: Allzu viel Alkohol führte zu Zusammenbruch

Eigentlich waren Rettungsdienst und Polizei am Freitag (16. November) gegen 13.40 Uhr wegen eines medizinischen Notfalls in der Schwanallee im Einsatz. Eine aus Wetzlar stammende Frau hatte scheinbar einen Nervenzusammenbruch.
Tatsächlich bestätigten die folgenden Untersuchungen Auffälligkeiten, die einen Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus erforderten. Allerdings ergaben diese Untersuchungen, dass die 38 Jahre alte Frau unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ihr Alkotest zeigte über drei Promille an.
In diesem Zustand fuhr sie nach bisherigen Erkenntnissen zumindest ohne Unfallfolge von Hüttenberg bis nach Marburg auch. Die Polizei veranlasste noch eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.
Für einen 19 Jahre alten Mann aus dem Hinterland war die Autofahrt am Samstag (17. November) um 9 Uhr in der Temmlerstraße zu Ende. Sein Alkotest zeigte über 1,6 Promille. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und veranlasste eine Blutprobe.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.