Nächtliche Schüsse: Mit Schreckschusswaffe von der Biegenstraße bis Stadtallendorf

Gleich mehrere Schussgeräusche hallten in der Nacht zum Sonntag (14. Oktober) gegen 1.30 Uhr durch die Biegenstraße. Allerdings wurde niemand verletzt.
Ein Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit – laut Zeugenaussagen teils bis zu 170 Kilometer pro Stunde – davon. Letztendlich stellte sich heraus, dass ein 21-jähriger Mann aus dem Ostkreis das Magazin seiner Schreckschusswaffe geleert und mehrfach in die Luft geschossen hatte.
Der junge Mann stellte sich gegen 3.15 Uhr freiwillig der Polizei. Dabei lieferte er die PTB-Waffe ab, für die er keine waffenrechtliche Erlaubnis hatte.
Das leere Magazin dazu hatte die Polizei bereits zuvor in Stadtallendorf im Auto gefunden. Dabei hatte sie insgesamt drei Insassen und weitere neun Personen überprüft, die bei dem Auto standen. Der Mann aus dem Ostkreis muss sich demnächst wegen des Verdachts waffenrechtlicher Verstöße verantworten.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.