Schlechtes Englisch: Gruppe verletzte Mann bei Überfall am Lahnufer

Nach der notwendigen ärztlichen Behandlung zeigte ein 26 Jahre alter Mann am Montag (25. Juni) eine Körperverletzung an. Ereignet hat sie sich in der Nacht zum Sonntag (24. Juni).
Der Vorfall war um 2.30 Uhr auf dem Rad- und Fußweg entlang der Lahn und der Stadtautobahn B3A zwischen dem Hauptbahnhof und der Mensa etwa in Höhe des Krummbogens. Nach eigenen Angaben ignorierte der Überfallene einen – ihm entgegenkommenden – Mann, der ihn in schlechtem Englisch ansprach. Wenige Minuten später holte ihn eine offenbar aus Richtung Hauptbahnhof kommende Gruppe ein.
Er drehte sich nach den Männern um und sah sich drei oder vier Personen gegenüber, die wechselweise sofort zuschlugen und traten. Das Opfer wehrte sich, so gut es ging, und nutzte dann eine Gelegenheit zur Flucht. Der 26-jährige Mann erlitt einen Nasenbeinbruch sowie diverse Prellungen, Schürfwunden und auch eine kleine Platzwunde am Hinterkopf.
Leider konnte er keine brauchbare Täterbeschreibung abgeben. Die Männer unterhielten sich in schlechtem Englisch“. Alle waren geschätzt zwischen 1,70 und 1,85 Meter groß.
Die Polizei sucht Zeugen, denen zur Tatzeit oder davor am Rad- und Fußweg beim Krummbogen oder in Bahnhofsnähe eine entsprechende Personengruppe aufgefallen ist. Ein Angreifer stürzte mit dem Opfer zu Boden und zog sich dabei eventuell Schürfwunden oder sonstige sichtbare Verletzungen an den Knien zu. Spuren der Auseinandersetzung an weiteren Beteiligten sind durchaus ebenfalls möglich.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.