Adhoc: Auf Lahnbergen Radaranlage beschädigt

War es eine „adhoc-Reaktion“ nach dem Blitzen oder Wut über einen eingegangenen Bescheid wegen zu schnellen Fahrens oder nur „einfache Zerstörungswut“ Tatsache ist ein Schaden von vermutlich mindestens 2.500 Euro an einer stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlage.

Der „Blitzer“ stand an der Kreuzung nach Schröck und Bauerbach auf der
Landstraße zwischen Marburg und Kirchhain. Zwischen Dienstag (6. Juli) nach 20.45 Uhr und Mittwoch (7. Juli) vor 6.15 Uhr wurden die beiden Scheiben und das
innenliegende Blitzgerät der – in Richtung Kirchhain gesehen auf der rechten Seite
der Kreuzung stehenden – Radarsäule beschädigt.
„Wer solche Einrichtungen beziehungsweise Gegenstände, die dem öffentlichen Nutzen ienen, zerstört oder beschädigt, riskiert höhere Strafen“, warnte Polizeisprecher Martin Ahlich. „Hier besteht der Verdacht der
gemeinschädlichen Sachbeschädigung, die im Gegensatz zu den zwei Jahren bei
einer Sachbeschädigung mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet
werden kann.“

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.