Vier Wochen danach: 9. Marburger Ramadanzelt auf dem Elisabeth-Blochmann-Platz

Zum Beginn des Fastenonats Ramadan wünschte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies allen gläubigen Muslimen einen „Happy Ramadan“. 2017 geht der Ramadan von Samstag (27. Mai) bis Samstag (24. Juni).
„In unserer bunten Universitätsstadt ist der Islam genauso mitten in der Gesellschaft zuhause wie der christliche und der jüdische Glaube und nichtreligiöse Weltanschauungen“, erklärte das Stadtoberhaupt. Hier werde niemandem die Weltsicht einer anderen Person aufgezwungen. Vielmehr lernten sich Menschen unterschiedlichster Herkunft und Lebensentwürfe im Alltag kennen und schätzen.
„Dieser friedliche und respektvolle Austausch ist es, der Marburg so besonders macht“, freute sich Spies. „Das inzwischen neunte jährliche Marburger Ramadanzelt auf dem Elisabeth-Blochmann-Platz ist ein Zeichen der Offenheit der Musliminnen und Muslime und der gesamten Stadtgesellschaft“, betonte Spies. Über die Stadt hinaus ist unter anderem der Marburger Runde Tisch der Religionen Vorbild für interreligiösen Dialog.
Am Freitag (2. Juni) und Samstag (3. Juni) lädt die Islamische Gemeinde Marburg zum Ramadanzelt auf den Elisabeth-Blochmann-Platz ein. Ab 16 Uhr können Interessierte das Freitagsgebet, die feierliche Eröffnung des Ramadanzelts um 20 Uhr und schließlich das feierliche Fastenbrechen gegen 21.30 Uhr miterleben. Zur offiziellen Eröffnung sind außerdem zahlreiche Gäste aus Gesellschaft, Religion und Politik sowie Vertreterinnen und Vertreter der jüdischen Gemeinde und Kirchen geladen, um die Anerkennung und das Verstehen der verschiedenen Kulturen und Religionen in der Universitätsstadt zu fördern.

* pm: Stadt Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.