Suche nach Waffen: Polizeieinsatz wegen Bedrohung am Unteren Richtsberg

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Dienstag (19. Mai). Der untere Richtsberg wurde von starken Polizeieinheiten abgeriegelt.
Gegen 10.30 Uhr erhielt die Leitstelle die Mitteilung über eine Bedrohung in einem Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Ebert-Straße. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 30-jähriger Mann offenbar einen Nachbarn bedroht.
Polizeiliche Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass der Mann eine Schusswaffe dabei hatte. Unverzüglich suchten Polizeikräfte – unterstützt durch Spezialkräfte – den Einsatzort auf. Während der polizeilichen Maßnahmen sperrte die Polizei den Bereich ab.
Spezialkräfte nahmen den Mann gegen 14.30 Uhr widerstandslos fest. In seiner Wohnung stellten die Polizisten mehrere Schreckschusswaffen sicher.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauerten am Dienstagnachmittag noch an. Nach Angaben der Polizei bestand keine Gefährdung der Allgemeinheit.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.