2,6 Kilo Drogen: Zwei Männer vorläufig festgenommen

Vorläufig festgenommen hat die Kriminalpolizei Marburg am Mittwoch (3. Mai) zwei Männer. Zudem stellte sie insgesamt fast 2,6 Kilogramm verschiedener Betäubungsmittel sowie mehr als 20.000 Euro Bargeld sicher.
Die Männer sind 32 und 39 Jahre alt. Der jüngere Mann lebt im Landkreis Marburg-Biedenkopf, der ältere Mann im Landkreis und in Frankfurt.
Die beiden Männer, die keine Angaben zu den Vorwürfen machen, stehen unter dem Verdacht des gewerblichen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Gegen beide Tatverdächtigen lagen keine ausreichenden Haftgründe vor.
Die Festnahmen und Sicherstellungen sind Resultat der – seit November 2016 andauernden – Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Marburg. Das konspirative Vorgehen der Tatverdächtigen erforderte langwierige – umfangreiche und intensive – kriminaltechnische und -taktische Maßnahmen.
Am Mittwoch (3. Mai) nahmen die Fahnder den 32-jährigen Lieferanten nach der Übergabe von Rauschgift vorläufig fest. Er hatte noch zirka 150 Gramm Marihuana bei sich.
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung im Landkreis Marburg-Biedenkopf stellten die Ermittler dann über zwei Kilogramm Marihuana, mehr als 20 Gramm Kokain, über 60 Gramm Haschisch, 110 Gramm Amphetamine, einige XTC Tabletten sowie fast 20.000 Euro Bargeld sicher. Vermutlich handelt es sich dabei um den Erlös aus dem Verkauf von Betäubungsmitteln.
Die Festnahme des 39-jährigen Abnehmers erfolgte wenig später in dessen Wohnung. Auch in seiner Wohnung wurden die Beamten fündig und stellten weitere 580 Gramm Marihuana und über 1.300 Euro Bargeld sicher.
Die beiden Beschuldigten machen Gebrauch von ihrem Recht, zu Schweigen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die sichergestellten Betäubungsmittel haben einen Straßenverkaufswert von mindestens 30.000 Euro.

* pm: Polizei Marburg

Kommentare sind abgeschaltet.